direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

Aktuelles aus dem China Center

Anmeldung zum China Logistics Day der Kühne-Stiftung eröffnet

Lupe

Der vierte China Logistics Day der Kühne-Stiftung zum Thema Future of Logistics - Data.People.Technologies bietet 250 Teilnehmer_innen aus Unternehmen, Hochschulen und öffentlichem Dienst wieder die Möglichkeit, sich über innovative Ideen und Methoden, die unser Verständnis der Zukunft kollaborativer Logistiknetzwerke bereichern, auszutauschen. Die Veranstaltung findet am 15.05.2018 am Architectural Design Research Institute der Tongji-Universität in Shanghai, China in Zusammenarbeit mit der TU Berlin und dem Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg Shanghai (CDHK) statt. Hier können Sie sich zur Teilnahme anmelden.

Call for Paper Online! [verlängert bis 30. April 2018]

Lupe

Für den bevorstehenden, internationalen Workshop "The Interconnected City in Germany and China" in Berlin sind Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen aus dem Themenfeld Urbanisierung und Stadtentwicklung aufgerufen Beiträge einzusenden.

Hier erfahren Sie mehr...

Botschaftsempfang für Stipendiaten und Alumni 2018

Lupe

Am 23. März 2018 lud die Abteilung für Bildungswesen der chinesischen Botschaft Stipendiaten und Alumni ein um sich über Erfahrungen, Eindrücke und Erwartungen auszutauschen. Dazu waren Vertreter der Partnerorganisationen bei der Ausführung des China-Stipendienprogramms und beim Aufbau des China-Alumni-Netzwerks eingeladen.

Berliner Wirtschaftsreise nach Peking & Shanghai

Lupe

Die CCST-Leiterin Frau Dr. Sigrun
Abels nimmt zusammen mit einer Wirtschaftsdelegation aus Unternehmen, IHK-Vertreter und Startups an einer Wirtschaftsreise der Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop teil.

Die Reise führt nach Peking und Shanghai und dauert vom 15. bis 21. April 2018. 

CHINA LAB Berlin

Lupe

Das CCST nimmt das erste Mal als begleitender Partner am CHINA
LAB-Programm des Unternehmens Constellations teil. Das CHINA LAB unterstützt Organisationen aus allen Bereichen - Unternehmen, NGOs, Stiftungen, etc. - mit dem Ziel, ihre Zusammenarbeit mit chinesischen Partnern zu vertiefen.

Das Programm dauert fünf Monate und beinhaltet drei Ideenlabore, jeweils mit einem 1,5-tägigen Workshop. 

KUSS – Ein Projekt zwischen KUnst und WiSSenschaft

Lupe

Das China Center on Science and Technology (China Center, CCST) an der TU Berlin startet im März 2018 mit einer außergewöhnlichen Projektserie, die sich der Verbindung zwischen KUnst und WiSSenschaft widmet. Gefördert werden Kunstprojekte, welche die Arbeit der Wissenschaftler und das aktuelle Forschungsvorhaben am China Center als künstlerisches und kritisches Pendant begleiten. 

China Master Label: Zweites Zertifikat verliehen

Lupe

Die TUB-Wirtschaftingenieurin Paula Wienecke erhielt am 19.03.2018 als erste weibliche Absolventin das CHINA MASTER LABEL-Zertifikat! Wir gratulieren herzlich!

Das China Master Label bietet für Studierende der TUB einen fakultativen Studien-Schwerpunkt mit China-Inhalten - es umfasst 30 Leistungspunkte. Das Zusatzangebot richtet sich vor allem an Studierende des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen, kann aber auch von Studierenden anderer Studiengänge absolviert werden; es ist für die Teilnehmer*innen zulassungsfrei und wird vom China Center seit dem Wintersemester 2016/17 angeboten. 

Summer School in Shanghai

Lupe

Wer China verstehen will, muss sich auf den Weg dorthin machen! Die diesjährige, dreiwöchige Summer School der TU Berlin und der Tongji-Universität in Shanghai bietet dazu wieder Gelegenheit:

03. - 21. September 2018
(Shanghai, China)

Anmeldung und Infos hier.

Bewerbungsfrist: 7. Mai 2018

Auftaktworkshop der Alumnifachnetzwerke für deutsch-chinesische Wissenschaftskooperation

Lupe

Auf dem Auftaktworkshop der Alumnifachnetzwerke für deutsch-chinesische Wissenschaftskooperation am 8. und 9. März 2018 in Bonn treffen die Netzwerke erstmalig im Rahmen des DAAD-Begleitvorhabens zusammen. Vom URBANIXX-Team anwesend sind Dr. Sigrun Abels und Dr. Tania Becker.

5. Deutsch-Chinesische Innovationskonferenz

Lupe

Auf der 5. Deutsch-Chinesischen Innovationskonferenz am 27. und 28. Februar 2018 wurde der Dialog zu aktuellen Entwicklungen in beiden Innovationssystemen sowie anwendungsbezogenen Kooperationsfeldern der bilateralen Innovationskooperation vertieft. Die bilateralen Innovationskonferenzen sind das zentrale Dialogformat der 2011 gegründeten Deutsch-Chinesischen Plattform Innovation. Sie bieten FuE-Akteuren aus Deutschland und China eine Gelegenheit zum Austausch über Innovationssysteme, Rahmenbedingungen für Innovationskooperation sowie zu einer Sondierung möglicher künftiger Kooperationsfelder. Mit dabei sind zwei assoziierte Wissenschaftler*innen des Urbani[XX]-Projektes: Prof. Dr. Misselwitz und Dr. Ágota Révész.

Besuch bei Techcode

Lupe

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des CCST-Seminars „Robotopia Sinica: Robotik und Künstliche Intelligenz in China“ besuchten anlässlich einer Exkursion den chinesischen Startup-Incubator Techcode in Berlin Mitte. Sie lernten verschiedene Startups mit ihren Entwicklungsideen und Geschäftsmodellen kennen und hatten die Gelegenheit, sich direkt im Gespräch über Chancen und Risiken der digital basierten Dienstleistungsindustrie zu informieren.

TU Berlin & China Center im Chinesischen Staatsfernsehen

Lupe

Im Sommer vergangenen Jahres besuchte das chinesische Staatsfernsehen die TU Berlin und insbesondere das China Center. Im Dezember 2017 sendete der Kanal CCTV-4 schließlich den einstündigen Bericht im chinesischen Fernsehen. Der Kanal hat eine potentielle Reichweite von rund 20 Millionen Zuschauern.

Neu erschienenen: Deutsche Dampflokomotiven in China

Lupe

Im chinesischen Eisenbahnverlag ist im Dezember 2017 die Monographie German Steam in China von Dr. Dirk Forschner erschienen. Die Publikation ist im Rahmen des DGF-Projektes Making Technology Appropriate entstanden und liegt jetzt in einer bilingualen Ausgaben vor (englisch & chinesisch).

Bewerbung zur Ausschreibung des BMBF

Lupe

Das China Center hat sich im Rahmen der Ausschreibung zur Förderung von „Innovativen Konzepten zum Ausbau der China-Kompetenz an deutschen Hochschulen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beworben und ist in der ersten Phase positiv begutachtet worden. Mit dem Projekt TUWITECH (Wissenschaftsinitiative „Wissenschaft und Technik Chinas“ der Technischen Universität Berlin) wollen wir die an der TU Berlin verfügbaren Kompetenzen zu Chinas Wissenschaft und Technologie bündeln und systematisch die China-Kompetenz an unserer Universität ausbauen. Im Rahmen von TUWITECH soll unter anderem die kulturelle Dimension von Wissenschaft und Technik vermittelt werden. Wir machen uns zur Aufgabe, ein fundiertes China-Wissen bei den Mitarbeiter*innen und Studierenden der TU Berlin zu schaffen, das die Grundlage für das Verständnis der wissenschaftlich-technischen und wirtschaftlich-sozialen Zusammenhänge zwischen den Industriekulturen Europas und Chinas darstellt.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Piwik for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.