direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Europäische Bücher über das Wasserwesen in der historischen Jesuitenbibliothek in Beijing (1583-1773): Wissenstransfer und Anwendungen in China

Vortrag von Albert König, Ph.D., Adjunct Professor, Department of Civil Engineering, The University of Hong Kong, China

Lupe
Lupe

Wann? Dienstag, 20. Mai 2014, 18:00

Wo? Technische Universität Berlin, Marchstr. 23, Raum MAR 0.011

Über den Vortrag

Im Zuge der Missionierung Chinas im 17. und 18. Jahrhundert spielten die Jesuiten eine hervorragende Rolle im Transfer westlicher Wissenschaft und Technologie. Während ihr Einfluss in Astronomie, Kalenderwesen, Mathematik, Geographie und Mechanik schon ausführlich erforscht wurde, hat ihr Beitrag zum Wasserwesen bisher wenig Beachtung gefunden. Zum Beispiel besaß die Jesuitenbibliothek Beitang in Beijing eine außergewöhnlich reichhaltige Sammlung an europäischen Büchern zu diesem Thema, in der die klassischen und zeitgenössischen Autoren fast vollständig vertreten waren. Europäisches technologisches Wissen wurde in Zusammenarbeit mit bekannten chinesischen Gelehrten ins Chinesische übersetzt (z.B. das Taixi Shuifa 泰西水法 Hydraulische Methoden des Westens und das Yuanxi Qiqi Tushuo远西奇器图说 Illustrierte Darstellung wunderbarer Maschinen des fernen Westens), wobei u.a. die bislang in China unbekannte Saugpumpe, archimedische Schraubenpumpe und die Feuerspritze eingeführt wurden. Jesuiten waren an verschiedenen wasserbaulichen Projekten wie Flusskartierung, Flussregulierung, Kanalbau und Wasserhebetechnik beteiligt. Sogar an einem Nachbau des großen Bremer Schöpfrades wurde gearbeitet. Die Wasserspiele im europäischen Teil des alten kaiserlichen Sommerpalastes bei Beijing bilden den abschließenden Höhepunkt der jesuitischen Wasserbaukunst.

Albert König absolvierte zunächst einen BSAE Abschluss an der University of the Philippines, Los Baños, gefolgt von einem MS und PhD Abschluss an der amerikanischen Cornell University. Über 30 Jahre war er im Bereich des Umweltingenieurwesens sowohl für Wissenschaft, Industrie als auch Regierungsinstitutionen tätig. Seit 1992 lehrt er im Department of Civil Engineering der University of Hong Kong. Seit seiner Pensionierung im Jahr 2009 ist er weiterhin als Gastprofessor an der Universität Padua und an der University of Hong Kong tätig. Er ist Mitglied bei zahlreichen lokalen und internationalen professionellen Vereinigungen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe