direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

PS/SE Der Platz am Tor des Himmlischen Friedens als Ort des Protestes und der kulturellen Identität in der zeitgenössischen chinesischen Kunst

Der Platz am Tor des Himmlischen Friedens,Tiananmen Guangchang, befindet sich im Zentrum Pekings und ist mit seinen fast 40 ha einer der größten Plätze der Welt. Als Symbol chinesischer nationaler und kultureller Identität ist er mit der Darstellung von Macht untrennbar verbunden und bietet seit Jahrhunderten eine Bühne für viele epochale politische Ereignisse. Das Seminar erforscht die Bedeutung des Platzes aus geographischer, historischer und politischer Sicht und befasst sich eingehend mit zeitgenössischen Kunstwerken, die den Tiananmen Platz in ihren Arbeiten thematisieren. Nicht selten provokativ, wenden sich die Künstler gegen die herrschenden Strukturen und üben so in ihren Bildern, Performances und Videos scharfe Kritik an Chinas gegenwärtiger Politik.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Der Platz am Tor des Himmlischen Friedens als Ort des Protestes und der kulturellen Identität in der
3131 L 171
Seminar

Dozent: Becker von Falkenstein, Tania

Zeitraum:
ab 20.04.2016

Mi 14:00 - 16:00 Uhr

Ort: MAR 0.010

Webseite
Hinweis:
Sprechstunde: Nach Vereinbarung