TU Berlin

Center for Cultural Studies on Science and Technology in ChinaAktuelles

CCST Logo

Page Content

to Navigation

Aktuelles aus dem China Center

China Science and Technology Lunch am 11.11.2019

Robot Sophia speaking at the AI for GOOD Global Summit in 2017
Lupe

Am Montag, den 11.11.2019 findet das nächste China Lunch statt. Dr. LI Tuoyu wird über das Thema A Comparative Study of University-Industry Collaboration (UIC) in China, Germany and USA sprechen (zum Abstract).

Der China Science and Technology Lunch ist ein interdisziplinäres Diskussionsforum zu aktuellen Fragen der Wissenschaft, Wissensvermittlung, Technologieentwicklung und Digitalisierung in China.

Im Rahmen unseres deutsch-chinesischen Alumni-Projektes – URBANI[XX] – laden wir alle Studierenden, Lehrenden und Forschenden sowie Gäste zu kurzen Fachvorträgen mit anschließender Diskussion ins China Center ein.

Im Anschluss besteht bei einem chinesischen Snack die Möglichkeit zum informellen Austausch.

weitere Informationen zum China Lunch 


Besuch der Chinese National Development and Reform Commission (NDRC) an der TU Berlin, 31.10.2019

Hochrangiger Besuch: Delegation der Staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform der VR China.
Lupe

Das China Center stellte einer hochrangigen Delegation aus China - gemeinsam mit der Leiterin des Referates für internationale Wissenschaftskooperationen, Frau Skurski - die China-Kooperationen der TUB vor.

Das Siemens Center of Knowledge Interchange (CKI) hatte am 31.10.2019 die Delegation der chinesischen National Development and Reform Commission eingeladen. Diese als „Mini State Council“ bekannte Kommission ist für langfristige Planungsprozesse Chinas zuständig, formuliert und implementiert nationale Strategien der Entwicklung im sozialen und ökonomischen Bereich. 

mehr…

Huawei auf dem Prüfstand

Das Lehr-Team des CCST (Till Ammelburg, Dr. Tania Becker, Dr. Katja Levy, Dr. Sigrun Abels) mit den Huawei-Gästen: WANG Chengdong (re) und XU Manyu (li)
Lupe

Der Technologie-Riese aus China zu Besuch in der Lehrveranstaltung The Innovators. Chinas Hightech-Giganten: Menschen, Unternehmen, Strategien
TU Berlin, 30.10.2019

Die Studierenden und Gäste wollten wissen, ob Huawei vom chinesischen Staat kontrolliert werde, wie die Organisationsstruktur des Technologiekonzerns sei und ob die chinesische Regierung ausländische Kundendaten verlangte.

Huaweis Vizechef in Deutschland, Wang Chengdong, blieb betont sachlich und sagte im Seminar, Huawei habe in seiner rund 30-jährigen Unternehmensgeschichte noch nie Forderungen von "irgendeiner Regierung" bekommen. Er sei zuversichtlich, auch in Zukunft "exzellente Sicherheitsstandards halten zu können".

mehr…

Beratungsangebot

Lupe

Zur Anmeldung des Chinesischkurses in dem kommenden Semester wird eine Beratung an der Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) angeboten. Sie beinhaltet die Vorstellung der Lernangebote, der Kreditierung der Lehrveranstaltungen und Einblicke in die Lernmaterialien. Die Quereinsteiger können ebenfalls vor Ort einen kurzen Einstufungstest ablegen und sich anschließend beraten lassen.

Zeit und Ort
Zeit
10. Oktober 2019, von 10 – 13 Uhr
Ort
Mediothek, HBS 3.12
Zentraleinrichtung moderne Sprachen (ZEMS)
Hardenbergstr. 16-18, 10623 Berlin 

Neues Programm für Chinakompetenz

Lupe

Das Programm für Chinakompetenz beginnt! Es besteht aus zwei Teilen: ein spezielles Lehrangebot für Studierende und Weiterbildung für TU-Mitarbeiter*innen sowie Externe. Interessierte können die Veranstaltungen einzeln besuchen oder die Leistungen sammeln, um ein Zertifikat zu bekommen. Das Programm ist Teil des BMBF-geförderten TUWITECH-Projekts, dessen Ziel es ist, die Chinakompetenz an der TU Berlin zu erhöhen: kontextuelles Wissen, das heute so dringend benötigt wird. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

mehr

EU-China-Beziehungen: Öffentliche Ringvorlesung im Wintersemester 2019/20

Haltestelle
Lupe

Um Deutschland im größeren EU-China Kontext besser positionieren zu können veranstalten wir eine öffentliche Vortragsreihe mit dem Thema „China: Strategic Partner or Systemic Rival?“. Die Veranstaltungen finden ab 22. Oktober 2019 zweiwöchentlich mit anerkannten deutschen und ausländischen Experten statt. Im Anschluss an die Präsentationen wird ein Publikumsgespräch über die verschiedenen Themenkomplexe, die die EU-China Beziehungen heutzutage gestalten, stattfinden. Mehr darüber finden Sie hier

mehr

China-erfahren!

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Den Schritt über die Grenze nach China wagten Anfang September wieder 41 deutsche Studierende, die von Partneruniversitäten des CDHK zur 16. Summer School der TU Berlin nach Shanghai aufgebrochen waren. In diesem Jahr findet die School als Kooperationsprojekt mit der Stadtregierung Shanghai statt, die die School finanziell fördert.

Unter der akademischen Leitung von Frau Dr. Sigrun Abels und der Assistenz von Frau YANG Ruifan, Frau LIU Jueye und Frau Kim Beese wird seit 2 Wochen ein vielseitiges Intensivprogramm geboten: Chinesisch-Unterricht, landeskundliche Vorträge, wirtschaftswissenschaftlicher Fachunterricht und Ausflüge ins Umland von Shanghai. 

„Wo ich wurde, was ich bin“, werden viele der Auslands-kompetenten Studierenden sicher nach dem Ende der School wieder sagen: Die Zeit in China ist für die Sommer-Studierenden stets ein wichtiger Teil ihres Studienlebens. Die School läuft weitere 2 Wochen. 

Einen Abschlussbericht finden Sie ab Oktober an dieser Stelle.

Lernen vom Osten – Lernen vom Westen

Prof. LIU Hanxin (li) und Thomas Fritzsche planen gemeinsame Projekte.
Lupe

Mentoren-Paar tauscht sich über smart/green architecture in China aus

Unser Mentoren-Paar, die Architekten Thomas Fritzsche und Prof. LIU Hanxin, diskutierten in Shanghai die Themen smart/green architecture. Zukünftig wird Thomas Fritzsche bei Fachvorträgen an der Universität Suzhou aus seiner über 30-jährigen Architekten-Erfahrung in Deutschland und Asien berichten. Er designte in dieser Zeit 165 Projekte und realisierte 81 Gebäude. 

Herr Prof. LIU Hanxin wird zukünftig in Blockseminaren des China Centers an der TUB zu aktuellen planerischen und architektonischen Vorstellungen der chinesischen Provinzen Jiangsu und Zhejiang lehren.

Deutsch-Chinesisches Netzwerken – auch in China

Steve Uhlig (li außen) und Martin Gothe (re unten) mit ihrer Startup-Class 2019 sowie Prof. HUANG Guanwei (CDHK, 2. v. li), Frau Dr. Abels (Bildmitte) u. Prof. Ludwig Nastansky (4. v. li)
Lupe

Die Gäste des DC HUB-Startup-Netzwerks aus Leipzig kamen zum Vortrag über Deep Learning in China zum CDHK in die Summer School an der Tongji Universität in Shanghai. Prof. Nastansky nahm in zahlreichen Beispielen Bezug auf die Startup-Szene in China und die Bedeutung der Künstlichen Intelligenz. 

Die China-erfahrenen Studierenden sind auch Teil des URBANIXX-Netzwerkes, das zum Gegenbesuch ins P2 squared in der kommenden Woche eingeladen wurde. In diesem deutsch-chinesischen Workspace lernen die Studierenden die Arbeitsweise chinesischer und internationaler Startups im Herzen Shanghais kennen.

Die Verbindung von Technologien in Zeiten von KI

Lupe

URBANI[XX]-Projekt beim zweiten ALUROUT-Meeting im Fraunhofer IML Dortmund

Das zweite ALUROUT-Meeting in Deutschland am 11. September 2019 im Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) auf dem LogistikCampus in Dortmund brachte unter anderem Teilnehmer*innen aus drei der sieben Partnerprojekte des DCHANs und seines Begleitvorhabens zusammen. Das „kleine“ DCHAN-Treffen fand im Rahmen dieser Veranstaltung statt, zu der Vorträge von Experten und Expertinnen aus Forschung und Industrie zu Trends und Zukunftsthemen in den Bereichen Logistik, Supply Chain Management und Digitalisierung gehalten wurden.

Hier geht es zu einem kurzen Bericht zur Veranstaltung.

Mit Musik und Schnittchen bei schönstem Leipziger Wetter

Lupe

Das Sommerfest von SEPT und DC-HUB in Leipzig 

Das URBANI[XX]-Team nahm am Mittwoch, den 4. September, teil am diesjährigen SEPT Sommerfest (small enterprise promotion + training, Uni Leipzig). Bei dieser Gelegenheit trafen sich zwei DCHAN Partner, DC-HUB und URBANI[XX], und tauschten sich über die neueste deutsch-chinesische Startup-Szene aus.

Einen kurzen Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier...

DCAPP trifft URBANI[XX] | Deutscher Pionier der chinesischen Psychosomatik zu Besuch in Berlin

Lupe

Als Prof. Dr. Kurt Fritzsche vor zwei Jahrzehnten das erste Mal von seinen chinesischen Kollegen kontaktiert wurde, ahnte er nicht, dass er im Bereich Psychosomatik in China Pionierarbeit vollbringen sollte. Seit damals kooperiert er mit vielen Zentren für Psychosomatik in der VR China, hält Vorträge und hilft dort beim Aufbau des Fachgebiets. Am Freitag, den 16. August 2019, besuchte er in seiner Funktion als Leiter des DCHAN-Fachnetzwerks DCAPP, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, gemeinsam mit seiner Ehefrau, Frau Genevieve Plasson, das China Center an der TU Berlin und den DCHAN-Projektpartner URBANI[XX]. 

Hier geht es zu einem kurzen Bericht über die besprochenen Themen...

Chinesisch-Deutsches Tandemtreffen mit ECUST

Lupe

Einladung: 

Das China Center und das Fachgebiet Deutsch der Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) organisieren gemeinsam ein Chinesisch-Deutsches Tandemtreffen für die StudentInnen aus der East China University of Science and Technology. Wir bieten, für deutsche StudentInnen (oder europäische StudentInnen, die gut Deutsch sprechen), die Chinesisch als Fremdsprache lernen, an, verschiedene TandempartnerInnen aus China kennenzulernen! 

mehr...

Basketball und Deutsch

Lupe

Am Mittwoch, den 17. Juli 2019, besuchten 15 chinesische Schülerinnen und Schüler aus der Stadt Jinhua, Provinz Zhejiang, das China Center an der TU Berlin.

Nach ihrer Ankunft in Deutschland verbrachten sie zwei Wochen bei Gastfamilien im nordrhein-westfälischen Düren und lernten Deutsch im alltäglichen Umgang. Erst vor fünf Tagen sind sie nach Berlin gekommen, wo sie an einem interkulturellen Camp des achtfachen deutschen Basketballmeisters ALBA BERLIN teilnehmen.

mehr...

Reisestipendien China

Lupe

Die Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (MWS) vergibt mit Unterstützung der Fritz Thyssen Stiftung seit 2018 (für zunächst drei Jahre) einmal jährlich Reisestipendien an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Promovierende, Postdoktorandinnen und Postdoktoranden) der Sinologie oder verwandter Fächer, die sich in ihrer beruflichen Qualifikationsphase mit Geschichte, Sprache oder Kultur Chinas im weitesten Sinne beschäftigen und für deren Forschung ein Aufenthalt vor Ort unabdingbar ist. 

mehr…

Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen

Lupe

Die Max Weber Stiftung (MWS) vergibt mit Unterstützung der Peters-Beer-Stiftung sowie der Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft einmal jährlich Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen an international orientierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.

mehr…

Afrika-Entwicklungshilfe auf Chinesisch

Beim Future China Lunch #5 berichtete Dr. Dirk Betke (FU Berlin) über Chinas Engagement in Afrika

„Bei mir zu Hause ist 90% China“, so zitierte Dr. Dirk Betke einen Mitarbeiter aus Mali und unterstrich damit eindrucksvoll, wie präsent China inzwischen in Afrika ist.

Mit fast 40 TeilnehmerInnen war der fünfte Future China Lunch sehr gut besucht. Interessiert folgte das Publikum Dr. Betkes Vortrag und diskutierte anschließend angeregt mit.

mehr...

Empfang chinesischer WissenschaftlerInnen

Lupe

Im Rahmen ihrer einwöchigen Reise zum 69. Nobelpreisträger-Treffen in Lindau (Bodensee) und deutschen Forschungseinrichtungen besuchte uns eine Gruppe hoch-qualifizierter chinesischer Nachwuchs-WissenschaftlerInnen.

Die jungen Physiker*innen interessierten sich besonders für das interdisziplinäre Arbeiten des China Centers.


mehr…

Das China Center besucht das Diskussionsforum zum Thema "Chinesisch als Fremdsprache"

Lupe

Das China Center besuchte am 26. Mai 2019 ein Diskussionsforum zum Thema „Chinesisch als Fremdsprache“ am Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin.

Am 26. Mai veranstaltete das Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin ein fachliches Diskussionsforum mit drei ProfessorInnen für chinesische Didaktik und Linguistik der Peking Universität sowie lokalen Berliner Chinesisch-Lehrkräften. 

mehr…

Chinesisch-Deutsches Tandemtreffen

Lupe

Einladung: 

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, verschiedene TandempartnerInnen an der TUB kennenzulernen!
In einer Tandem-Sprachpartnerschaft spricht jeder seine Muttersprache und lernt die Muttersprache seiner Partnerin/seines Partners.

Wir laden Sie herzlich in die Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) ein, um an unseren Aktivitäten in dieser Veranstaltung teilzunehmen.

mehr...

 

 

Glückswörter und Spaß beim Chinesisch-Lernen

Lupe

Das China Center bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2019

Das China Center (CCST) vermittelte bei der Langen Nacht der Wissenschaften (15. Juni 2019) im Lichthof der TU Berlin Spaß beim Chinesisch-Unterricht und Kalligraphie-Schreiben.

Die Lange Nacht der Wissenschaften (LNdW) ist jedes Jahr eine an die Öffentlichkeit gerichtete, wichtige wissenschaftliche Veranstaltung der Berliner Hochschulen. Im Jahr 2019 kooperierte das CCST zum ersten Mal mit der TUB-Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) und lud zu zwei Kurzvorträgen ein: ,,Hochchinesisch und Deutsch: eine kurze Einführung“ sowie ,,Glückswörter: chinesische Schriftzeichen schreiben“. 

mehr...

Mehr China können: Das steckt im Verbund der Chinazentren an deutschen Hochschulen

Chinakompetenz wird in den kommenden Jahren noch wichtiger werden. Gemeint ist „keine blinde Partnerschaft mit China und seinen Akteuren, sondern ein reflexiver Prozess, bei dem eine fremde Kultur - ebenso wie die eigene - einer rationalen Kritik unterworfen wird“, so der Sinologie-Professor Helwig Schmidt-Glintzer. Es gilt, die Licht- und Schattenseiten Chinas gleichermaßen zu vermitteln und zu verstehen.

Die deutschen Hochschulen mit ihren deutsch-chinesischen Hochschulkooperationen in Forschung und Bildung liefern wichtige Bausteine für ein tiefergehendes Verständnis zu Chinas Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik – hier sind neben den Sinologien vor allem auch die Chinazentren an deutschen Hochschulen verantwortlich. Diese verstehen sich nicht als Duplizierung der China-Wissenschaften, sondern als ergänzende Akteure.

Um deren Aktivitäten durch Bündelung zu stärken, formierte sich Ende 2018 in Berlin der Verbund der Chinazentren an deutschen Hochschulen. Am 23.06.2019 entwickelten die Gründungsmitglieder der vier universitären Chinazentren in Kiel, Berlin, Dresden und Tübingen die Ziele und Maßnahmen ihres Netzwerkes weiter:

mehr…

Wie attraktiv sind wir? - China als Projektionsfläche europäischer Fragen

Europäisch-Chinesische Gedankenspiele: Gastredner Bernhard Bartsch (Bertelsmann-Stiftung) im Gespräch mit Dr. Tania Becker (CCST) über mögliche Entwicklungsszenarien Chinas
Lupe

Bericht zum Future China Lunch #3 am 17.06.2019

Chinas politische und wirtschaftliche Entwicklung wird das 21. Jahrhundert weiter prägen. China ist zum Motor für das Wachstum der Weltwirtschaft geworden. Chinas rasanter Bedeutungszuwachs sowie die Konkurrenz der beiden Supermächte - USA und China - stellen Deutschland vor enorme Herausforderungen.Wie könnten mögliche Entwicklungsszenarien Chinas aussehen? Wie können wir in Europa Strategien finden, um Pekings wachsende Macht auszugleichen? Um diese Fragen kreisten der Vortrag und die Diskussion beim letzten Future China Lunch mit Gast-Referent Bernhard Bartsch (Bertelsmann-Stiftung). 

mehr...

30 Jahre Tiananmen: Lautes Schweigen in China, Lautes Erinnern an der TU Berlin

Lupe

Bei 30 Grad im Schatten und insgesamt sechs Berliner Veranstaltungen zur Niederschlagung der Demokratiebewegung von 1989 in China hatten wir mit einem kleineren Publikum gerechnet.

Umso erfreuter waren wir über den Andrang (60 – 70 Gäste) des vom China Center (Prof. Küchler, Dr. Becker) komponierten Ablaufs; gewiss auch stimuliert durch das ganz-seitige Interview mit Harald Schmitt, tags zuvor im Tagesspiegel. Versammelt hatte sich ein bunter Kreis aus den verschiedenen Bereichen der TU und der Berliner China-Szene, wobei die chinesischen Freunde mit plausiblem Grund überwiegend fehlten. 

 

mehr...

CCST bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2019

Lupe

In der Langen Nacht der Wissenschaften 2019 kooperiert das China Center mit der Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) und gemeinsam werden kulturelle und Chinesisch-didaktische Aktivitäten präsentiert:

 

„Glückswörter“
chinesische Zeichen schreiben lernen

Hochchinesisch und Deutsch:
eine ganz kurze Einführung

 

mehr…

Future China Lunch #3 am 17. Juni 2019

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum dritten Future China Lunch im Sommersemester: Am Montag, den 17. Juni 2019, gibt Herr Bernhard Bartsch (Bertelsmann Stiftung, Programm Deutschland und Asien) einen Einblick in das Thema: Balancing China - Scenarios and Strategies. Der Vortrag wird voraussichtlich auf Englisch gehalten.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
Erdgeschoss, Raum: MAR 0.017

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Wie entstehen unsere Chinabilder?

Lupe

Frank Sieren, Buchautor und China-Auslandskorrespondent, ist Gast im China Center-Seminar zu Chinas Soft Power und Chinas Medien.

Herr Sieren wird über seine Arbeit als Journalist in China berichten.

Mittwoch, 05.06.2019

12 – 14 Uhr

Raum MAR 0.015

Stadt-Land-Transformation erforschen: auf nach Huangyan-Taizhou in China!

Berliner ForscherInnen beim Kick-Off-Workshop in der Provinz Zhejiang: (hinten v. l.n.r.) GAO Xiaoxue, Hannes Langguth, QU Wenxiao, Prof. Dr. Vera Susanne Rotter, Prof. Dr. Philipp Misselwitz, Dr. Sigrun Abels; (vorne) Dr. HUANG Huang
Lupe

Am 27. Mai 2019 ging es endlich offiziell los: der Startschuss für das BMBF-geförderte Forschungsprojekt "URA - Urban-Rural Assembly“ fiel. 

50 deutsche und chinesische ProjektpartnerInnen waren in die Region Huangyan, nach Taizhou in die Provinz Zhejiang gereist, rund 400 im südlich von Shanghai. Hier wurde das Forschungskonsortium bei einem Abend-Bankett von der Regionalregierung willkommen geheißen.

你好 Ni hao! – und weiter?

Lupe

Intensiv-Schulung Chinakompetenz II am China Center

Die vierzig TeilnehmerInnen der Intensiv-Schulung Chinakompetenz II fanden kaum Platz in den Räumlichkeiten des China Centers an der TU Berlin, wo am 27. Mai 2019 Prof. HAN Zheng einen Vortrag über Innovationen in China hielt.

Er informierte in seinem Beitrag über die stetig wachsende Rolle Chinas in der Welt technischer Innovationen. Dies ist besonders gut an der wachsenden Anzahl chinesischer Patente nicht nur im Bereich der Digitaltechnik, sondern auch im Maschinenbau, Pharmazie, Biotechnologie, etc. abzulesen. 

mehr...

Im Gespräch bleiben mit China!

Lupe

BUA/HRK-Tagung China-Kompetenz an der TU Berlin, 24. Mai 2019

China als Strategischer Rivale, Wettbewerber, Forschungspartner auf Augenhöhe? –Wie begegnen wir dem heranwachsenden Riesen in der Hochschul-Kooperation? Gemeinsam luden die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und die Berliner Universitäts-Allianz (BUA)1 rund 70 hochrangige TeilnehmerInnen in die TU Berlin ein; sie diskutierten im eintägigen Workshop über „Stand und Perspektiven der europäisch-chinesischen Zusammenarbeit in Hochschulbildung und - Forschung“.

mehr…

 

  

Dreißigster Jahrestag des 4. Juni 1989

Lupe

Beijing, am Platz vor dem Tor des Himmlischen Friedens

An diesem Tag schoss die Volksbefreiungsarmee auf das eigene Volk. Diese Armee ist das bewaffnete Organ der Kommunistischen Partei Chinas, jener Partei, die 2021 ihr einhundertjähriges Bestehen als die Geschichte eines beispiellosen Erfolgs feiern möchte. Da passt der 4. Juni 89 nicht ins Bild. Durch konsequente Tabuisierung der Protestbewegung und ihrer brutalen Unterdrückung gelang es der Partei, die damaligen Ereignisse aus dem Gedächtnis der Menschen in China und (weitgehend) auch im Ausland zu tilgen.


Dienstag, 04. Juni 2019, 16:00 – 19:00 Uhr, 
TUB-Gebäude Marchstraße 23, Raum MAR 0.007.

mehr...

URBANI[XX] besucht das Silicon Valley Chinas

Lupe

DCHAN (die Deutsch-Chinesischen Alumnifachnetzwerke) besuchen den ZPark (Zhongguancun)

Als letzten Punkt des DCHAN Workshops, an dem auch URBANI[XX] teilgenommen hat, besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Zhongguancun-Technologiepark im Pekinger Bezirk Haidian, einen Wissenschaftspark und ein Hightech-Innovationszentrum, in dem der Schwerpunkt auf der IT-Industrie der neuesten Generation liegt.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier - witzige visuelle Eindrücke inklusive!

Gemeinsam forschen, gemeinsam netzwerken

Lupe

Deutsche und chinesische Wissenschafts-Alumni treffen sich zum DCHAN-Workshop in Beijing (13.5. - 14.5.2019)

Am Ende waren sich alle einig: Die Arbeit der sieben deutsch-chinesischen Fach-Alumni-Netzwerke in den vergangenen 1,5 Jahren war erfolgreich und notwendig. Die wissenschaftliche Zusammenarbeit beider Länder in der Alumni-Arbeit sollte unbedingt fortgesetzt werden.

Den ausführlichen Bericht finden Sie hier...

Chinesisch als Fremdsprache: China Center auf Konferenzbesuch in Irland

Lupe

Das China Center(CCST) hat vom 12. bis 13. April 2019 in Dublin an der 2. Tagung der Europäischen Gesellschaft für Chinesische Didaktik (EACT) teilgenommen und seine Forschungsergebnisse vorgestellt.

Hauptziel der EACT ist es, die nachhaltige Entwicklung der Disziplin Chinesisch als Fremdsprache (ChaF) in Europa zu fördern.

   

mehr...

Intensiv-Schulungen Chinakompetenz II

Lupe

你好 Ni hao! –- und weiter? 

Willkommen zur Intensiv-Schulung Chinakompetenz II!  

Mit Prof. Dr. HAN Zheng

Montag, 27.05.2019, 11:00-17:00 Uhr

im China Center der TU Berlin
Marchstr. 23
10587 Berlin

weitere Informationen, Programmabläufe und den Link zur Anmeldung finden Sie hier:

mehr…

  

Future China Lunch #2: Logistik der Neuen Seidenstraße

Lupe

Welchen Einfluss kann Chinas Seidenstraßen-Initiative langfristig auch auf deutsche Seehäfen haben? In seinem Vortrag berichtete Dr. Benjamin Nitsche von Forschungsergebnissen eines laufenden Forschungsprojekts zu Robustheit in Deutsch-Chinesischen Logistiknetzen – gefördert von der Kühne-Stiftung und am TUB-Fachgebiet Logistik (Lehrstuhl Prof. Straube) angesiedelt. Neben Besonderheiten der Chinesischen Kultur und deren Einfluss auf die Logistik diskutierte Dr. Nitsche mit dem interdisziplinären Publikum über Chancen und Risiken der neuen Seidenstraße.

QIAN Yu Fotografien im China Center - Vernissage 07.05.19

Generationenkluft, Juni 1988, Fengsheng-Hutong
Lupe

Bilder einer Zeitenwende: Ansichten aus dem Beijing der 80er-Jahre

Unser kollektives Gedächtnis vom früheren Leben in den großen Städten der Welt ist maßgeblich geprägt von Fotografien, die mit ihrer Rollei oder Kleinbildkamera einfühlsam Alltagsszenen fernab vom staatlichen Ritual oder prominenten historischen Ereignissen festhielten. 
Dieses unscheinbar anmutende Leben im öffentlichen Raum hat für das Beijing der 80er-Jahre der erst kürzlich verstorbene Qian Yu (1942-2017) als Chronist festgehalten. 

Mit Eröffnung der Ausstellung
am 7. Mai 2019 um 18:30 Uhr
zeigt das China Center der TU Berlin eine Auswahl seiner Bilder. 

Die Ehefrau des Fotografen, die Schriftstellerin Li Jianming, wird die Ausstellung im China Center eröffnen. 
Sie sind herzlich eingeladen!

mehr...

 

 

Future China Lunch #2 am 06. Mai 2019

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum zweiten Future China Lunch im Sommersemester: Am Montag, den 06. Mai 2019, gibt Herr Dr. Benjamin Nitsche (TU Berlin, Fachgebiet Logistik) einen Einblick in das Thema: Deutsch-Chinesische Logistiknetze erfolgreich gestalten: Die Potenziale der neuen Seidenstraße.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
Erdgeschoss, Raum: MAR 0.017

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Summer School am CDHK in Shanghai 2019!

Lupe

Wer China verstehen will, muss sich auf den Weg dorthin machen! Die diesjährige, dreiwöchige Summer School der TU Berlin und der Tongji-Universität in Shanghai bietet dazu wieder Gelegenheit: 

02. - 20. September 2019 
(Shanghai, China) 

Anmeldung und Infos hier

Bewerbungsfrist: 6. Mai 2019

Kai von Carnap berichtet über Blockchains in China beim Future China Lunch #1

Lupe

Am 15. April 2019 fand der Auftakt-Vortrag der Future China Lunch-Reihe im Sommersemester 2019 statt. Kai von Carnap gab einen Einblick in das Thema China's Blockchains at the Crossroads of Control and Security.

"China ist weltweit führend in der Entwicklung von Blockchains und testet diese in Anwendungen von der Zivilverwaltung über Steuerdokumente bis hin zu Beweismitteln im Strafrechtssystem. Doch die Technologie schafft ein Dilemma für Chinas Führer. Ihre Priorität auf die zentrale Kontrolle steht im Widerspruch zur dezentralen Verteilung der Daten über Blockchains." 

Herzlichen Dank für den spannenden und unterhaltsamen Vortrag, Kai! Weitere Infos zu Kai von Carnaps Arbeit bei MERICS finden Sie hier...

China wandert in die Welt – wo stehen wir?

Chinakompetenz in 90 Minuten: Prof. Dr. Eberhard Sandschneider.
Lupe

Bericht zur Intensiv-Schulung Chinakompetenz I  
您好 Nin hao! –- und weiter? 
mit Prof. Dr. Eberhard Sandschneider
Freitag, 12.04.2019, 11:00-17:00 Uhr, CCST

„Was haben Zheng He und XI Jinping gemeinsam?“, fragte Prof. Dr. Eberhard Sandschneider am vergangenen Freitag im China Center in die Runde; zusammengekommen waren WissenschaftlerInnen, China-Programmverantwortliche an deutschen Hochschulen und Organisationen (DLR, DAAD) sowie China-Interessierte Studierende und Gäste zur Intensiv-Schulung Chinakompetenz I - alle mit ähnlichen Fragen im Gepäck: Sind wir auf die wachsende Bedeutung Chinas vorbereitet? Was bedeutet Chinas Entwicklung für unsere Wissenschaft, unsere Hochschule, unsere Programme?  

mehr…

URBANI[XX] – Workshop II “Future City, Future Village”– Cancellation / Postponement

Lupe

Dear participants, contributors and supporters,

unfortunately, we have to inform you that the workshop, to be held at Tongji University, CDHK and CAUP from 20 - 24 May 2019, has to be postponed.

We will keep you posted about any further planning and a new date. 

We sincerely apologize for your inconvenience and are looking forward to share the new date with you as soon as possible.

Yours truly, the URBANI[XX] team

Gastvortrag am China Center: Gender and Diversity in Collaboration am 11.04.2019

Lupe

Erfolgreiche Teams begreifen Diversität und die Unterschiede und Ideen aller Teammitglieder als Potenzial. 

Das China Center der TU Berlin und we perspective, gefördert durch die Gleichstellungskommission der Fakultät I, laden alle Mitarbeiter_innen, Lehrenden und Forschenden der Fakultät I herzlich zu einem interaktiven Gastvortrag der Gender- und Diversitätstrainerinnen Rea Eldem und Sophie Wohlgemuth ein. Am Donnerstag, den 11. April 2019, kommen wir zu einem offenen Austausch über inklusive Organisationsstrukturen, Team-Dynamiken und agile Arbeitskultur zusammen. 

Die Teilnahme ist kostenlos! Um Anmeldung wird gebeten unter weperspective@outlook.de

Uhrzeit: 14:00 c.t - 16:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
Erdgeschoss, Raum: MAR 0.011

Weitere Infos finden Sie bitte hier...

Intensiv-Schulungen Chinakompetenz I

你好 Ni hao! –- und weiter? 

Willkommen zur Intensiv-Schulung Chinakompetenz I! 

Mit Prof. Dr. Eberhard Sandschneider 

Freitag, 12.04.2019, 11:00-17:00 Uhr 

im China Center der TU Berlin
Marchstr. 23
10587 Berlin
Raum: EG, MAR 0.001.

weitere Informationen und Programmabläufe finden Sie hier:

mehr…

  

Future China Lunch am 15. April 2019

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum ersten Future China Lunch im kommenden Semester: Am Montag, den 15. April 2019, gibt Herr Kai von Carnap (MERICS) einen Einblick in das Thema: China's Blockchains at the Crossroads of Control and Security. Der Vortrag findet auf Englisch statt.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
Erdgeschoss, Raum: MAR 0.017

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Social Entrepreneurship Competence Lab

Lupe

URBANIXX und das China Center der TU Berlin sind Netzwerkpartner für die Aktivität “Social Entrepreneurship for Makers of Sustainable Cities”, das von STADTMACHER China-Deutschland in der Trägerschaft von CONSTELLATINOS International und Gefördert von der Robert Bosch Stiftung angeboten wird. Für das Intensiv-Wochenened Seminar können sich auch URBANIXX Alumni bewerben, studentische Gründer ebenso wie bereits konkret in Projekten tätige Mitglieder.

Mehr Informationen hier.

 

 

Botschaftsempfang für StipendiatInnen und Alumni/ae 2019

Lupe

Am 22.03.2019 fanden sich die diesjährigen Stipendiaten und Stipendiatinnen der Studienstiftung des deutschen Volkes und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in der Botschaft der VR China in Berlin ein, um sich mit den Alumni und Alumnae der Mobilitätsprogramme auszutauschen und gemeinsam ihre Vorfreude auf den bevorstehenden China-Aufenthalt zu feiern. Vor den Ansprachen der Vertreter_innen der Partnerinstitutionen begrüßten Dr. LIU Lixin, Gesandter-Botschaftsrat für Bildung, und der neue Botschafter WU Ken die Studierenden und ForscherInnen. Wir wünschen allen StipendiatInnen einen unvergesslichen China-Aufenthalt!

Zweiter Hohenheimer China Dialog

Lupe

Die Universität Hohenheim möchte Sie herzlich zum 2. Hohenheimer China Dialog einladen, der am 9. Mai 2019 in den historischen Räumen von Schloss Hohenheim stattfinden wird. Den Call for Posters sowie den Flyer für die Veranstaltung finden Sie hier.

Auf Entdeckungstour in China: neue Startup-Ökosysteme

Lupe

Vom 4.-9. März 2019 reist eine Delegation der StartUp AsiaBerlin mit deutschen Startups und Entscheidern nach China: In Beijing, Shenzhen und Hongkong soll die Zusammenarbeit mit Partnern im Zukunftsmarkt intensiviert werden. Jonas Fahlbusch ist als Delegierter des China Centers mitgereist und erkundet bei der Start-up-Tour das chinesische Startup-Ökosystem.

mehr...

 

 

Die EU und China: Partnerschaft und Konkurrenz

Lupe

Ein Berliner Forum zum 25. Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Peking – unter Beteiligung des China Centers

Berlin ist ein Zentrum der europäisch-chinesischen Beziehungen. Seit 25 Jahren besteht die Städtepartnerschaft Berlin-Beijing. Am 19.03.2019 lädt die Berliner Landeszentrale zum Forum zu EU-China und Berlin-Peking ein. Das China Center der TU Berlin ist dabei und stellt seine deutsch-chinesische Hochschulzusammenarbeit vor.

Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung über die Webseite der Landeszentrale: hier

 

 

TUWITECH auf der Asia-Pacific Week 2019

Lupe

Das China Center der TU Berlin wird auf der diesjährigen Asia-Pacific Week, welche vom 13. bis zum 19. Mai an verschiedenen Veranstaltungsorten stattfindet, mit einem Stand vertreten sein. Das diesjährige Thema der Veranstaltung lautet: Asia-Europe Dialogue on Innovation. Die Asia-Pacific Week Berlin wird alljährlich vom Asien Pazifik Forum Berlin ausgerichtet und vom berliner Senat unterstützt. mehr

Vernetzung von Chinakompetenz

Dr. Birgit Häse (TU Dresden), Prof. Dr. Schmidt-Glintzer (Uni Tübingen), Gastgeberin Prof. Dr. Angelika Messner (CAU) und Dr. Sigrun Abels (TUB)
Lupe

Verbund der Chinazentren an deutschen Hochschulen nimmt seine Arbeit auf

 

Erste konstituierende Sitzung

Am 12.02.2019 fiel im Chinazentrum an der Universität zu Kiel der Startschuss für die Arbeit des Verbunds der Chinazentren an deutschen Hochschulen.

Die Gründungsmitglieder der vier universitären Chinazentren in Kiel, Berlin, Dresden und Tübingen legten bei ihrer ersten konstituierenden Sitzung Ziele und Maßnahmen ihres Netzwerkes fest. 

 

Ziele und Maßnahmen

Der Verbund zielt auf den Aufbau einer langfristigen Kooperation und Vernetzung der Chinazentren zur Förderung der Chinakompetenz in Forschung und Lehre an deutschen Hochschulen

 

mehr…

 

 

Chinesisch-Deutsches Tandemtreffen, 15. Februar 2019

Lupe

Am 15. Februar 2019 fand unser erstes chinesisch-deutsches Tandemtreffen statt. Hier boten wir die Möglichkeit, verschiedene Sprach-TandempartnerInnen an der TUB kennenzulernen! 

In einer Tandem-Sprachpartnerschaft spricht jeder seine Muttersprache und erlernt die Muttersprache seiner Partnerin/seines Partners.

mehr…

 

 

Alles Gute zum Jahr des Schweins! 猪年大吉!

Lupe

Am 05. Februar 2019 hat das neue Jahr nach dem chinesischen Mondkalender begonnen.

Das Center for Cultural Studies on Science and Technology in China wünscht alles Gute für das Jahr des Schweins!

猪年大吉! 恭喜发财,万事如意!

Alles neu: Digitalisierung in der Landwirtschaft - und Mentorenprogramm

Overlays öffentlicher Satellitendaten und fernerkundlicher Auswertungen
Lupe

Dr. Eva Sternfeld, ehemalige Leiterin des CC ist Sinologin und erforscht seit Jahrzehnten die chinesische Umweltpolitik; Dr. Bastian Kubsch ist Gründer, Nachwuchs-Wissenschaftler und China-interessiert. Von den neuen Methoden der digitalen Landwirtschaft sind beide gleichermaßen begeistert – ein Glücksfall, denn Frau Dr. Eva Sternfeld ist die erste Mentorin im URBANIXX-Mentorenprogramm, Dr. Bastian Kubsch der erste Mentee. 

mehr…

Wir freuen uns sehr über weitere Mentor*in-Mentee-Tandems! Bei Interesse können Sie uns jederzeit kontaktieren (); wir halten Sie auch gern über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden und laden Sie herzlich zu unseren regelmäßigen Diskussionsforen zu Fragen der Digitalisierung und Urbanisierung ein. Kommen Sie doch mit zu unserem einwöchigen Alumni-Workshop Future City, Future Village, im Mai 2019 in Shanghai (Reisekosten übernehmen wir anteilig)! – eine gute Gelegenheit, Ihre*n Mentor*in oder Mentee zu finden! Den dazugehörigen Call finden Sie hier.

Lupe
Prof. em. Dr. Wolfgang König
Lupe
Prof. em. Dr. Hans Poser
Lupe

Die Zukunft heißt China

Am 29. November 2018 feierten die Gründungsväter gemeinsam mit über 100 Gästen das 25-jährige Bestehen ihres China Centers (Center for Cultural Studies on Science and Technology in China). Im Hauptgebäude der TU Berlin wurde mit einem Fest in zwei Akten die Arbeit des Centers gewürdigt. Nach einem herzlichen Grußwort von der TUB-Vizepräsidentin, Frau Professorin Ittel, beglückwünschte auch Frau FENG Yiping, erste Sekretärin der Bildungsabteilung in der chinesischen Botschaft in Berlin, das Team des China Centers zu den erfolgreichen Aktivitäten in der Chinesisch-Deutschen Zusammenarbeit. Die Leiterin des China Centers, Frau Dr. Sigrun Abels, erinnerte an die Verdienste ihrer VorgängerInnen (der SinologInnen Prof. Dr. Mareille Flitsch, Dr. Eva Sternfeld, Dr. Welf Schnell) und der des aktuellen, hoch engagierten Teams.

mehr

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe