TU Berlin

Center for Cultural Studies on Science and Technology in ChinaWichtige Informationen zur Erkrankung COVID-19 (durch Coronavirus SARS-CoV-2)

CCST Logo

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Wichtige Informationen zur Erkrankung COVID-19 (durch Coronavirus SARS-CoV-2)

Mittwoch, 19. Februar 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der TU Berlin,

täglich gibt es Neuigkeiten zum Erreger COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) und dessen Ausbreitung. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie heute erneut anschreiben und verbinden damit folgende dringende Empfehlungen:

Informationen für Personen mit Reiseplänen in Risikogebiete
Sollten Sie vorhaben, in Risikogebiete zu reisen, möchten wir Sie dringend bitten, diese Reise bis auf Weiteres nicht anzutreten bzw. zu verschieben. TU-Dienstreisen in diese Gebiete werden bis auf Weiteres nicht genehmigt. Als solche Gebiete werden die vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebiete und die Regionen, für die das Auswärtige Amt im Zusammenhang mit dem Erreger Coronavirus SARS-CoV-2 Reise- und Sicherheitshinweise gibt, definiert.

Weiterführende Informationen:https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/themen/gesundheit/coronavirus/2297696?isLocal=false&isPreview=false

 

Informationen für Personen, die sich in Risikogebieten aufhalten und eine Reise nach Berlin planen: Bitte Reise bzw. Aufenthalt in Berlin verschieben 
Künftigen Austauschstudierenden und neu zugelassenen Studierenden, die sich in den Risikogebieten aufhalten und einen Aufenthalt in Berlin planen, empfehlen wir dringend, bis auf Weiteres die Reise nicht anzutreten. Das betrifft auch Gäste oder Tagungsteilnehmer*innen, die vor hatten, nach Berlin zu reisen. 

Informationen für TU-Mitglieder und TU-Studierende, die sich aktuell in Risikogebieten aufhalten: Bitte unverzügliche Rückreise erwägen
Wir legen TU-Mitgliedern und TU-Studierenden, die sich derzeit in Risikogebieten aufhalten, nahe, ihren Aufenthalt abzubrechen und unverzüglich nach Deutschland zurückzukehren. Nehmen Sie möglichst vor Abreise mit dem Gesundheitsamt in der Heimat Kontakt auf. 

Informationen für Personen, die sich kürzlich in den Risikogebieten aufgehalten haben: Bitte bleiben Sie, wenn möglich, die ersten 14 Tage nach ihrer Ankunft in Deutschland ZuhauseSollten Sie aus den Risikogebieten in den vergangenen Tagen nach Berlin bzw. Deutschland zurückgekehrt sein, dann bitten wir Sie, als Vorsichtsmaßnahme 14 Tage Zuhause zu bleiben und das zuständige Gesundheitsamt zu informieren (Informationen dazu unten).

Diese Empfehlungen gelten für die Dauer der (Teil-)Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Sollten die betreffenden Personen durch diese Entwicklungen und Empfehlungen Schwierigkeiten für den Studienverlauf oder für wissenschaftliche Projekte bekommen, dann sollte per Mail oder Telefon die oder der Betreuer*in bzw. Vorgesetzte informiert werden. Gemeinsam finden wir eine Lösung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unsere Informationen für Personen wichtig sind,- die kürzlich in den definierten Risikogebieten waren,- kürzlich Kontakt mit Personen aus diesen Gebieten hatten,- Reisepläne in die betroffenen Regionen haben oder- zeitnah aus diesen Gebieten nach Deutschland bzw. Berlin einreisen wollen – unabhängig ihrer Nationalität.

 

Hotlines
Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat seit dem 28. Januar 2020 eine Hotline geschaltet, unter der sich Berliner*innen, die befürchten, sich angesteckt zu haben, anrufen und sich beraten lassen können. 

Die Berliner Hotline ist täglich von 8:00 – 20:00 Uhr unter +49 30 9028-2828 zu erreichen. Als Alternative ist der kassenärztliche Notdienst unter 116 117 (ärztliche Bereitschaftsdienst) durchgehend erreichbar. Die Berliner Senatsgesundheitsverwaltung empfiehlt, dass Sie eine Abklärung vornehmen lassen sollten, wenn
- Sie innerhalb der letzten 14 Tage im Risikogebiet gewesen sind
- Sie Kontakt zu einer Person im Risikogebiet hatten
- Sie Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten.

Das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit erreichen Sie von Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr. Hotline zum Coronavirus: +49 30 346 465-100 

Sollte einer dieser o.g. Kriterien für eine Abklärung auf Sie zutreffen, bleiben Sie Zuhause und informieren Ihr zuständiges Gesundheitsamt. Von dort wird eine weitere Abklärung erfolgen.

Sie finden Ihr zuständiges Gesundheitsamt unter: https://tools.rki.de/PLZTool/  Wie andere respiratorische Erreger kann eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber führen, einige Betroffene leiden auch an Durchfall. Bei einem Teil der Patient*innen scheint das Virus mit einem schwereren Verlauf einherzugehen und zu Atemproblemen und Lungenentzündung zu führen. Aufgrund der Tatsache, dass es bestätigte Fälle des Coronavirus gibt, bei denen die infizierte Person keine typischen Symptome hatte, empfehlen wir auch die Abklärung, wenn Sie keine Symptome (Husten, Fieber, Atemnot) haben und eines der drei oberen Kriterien zutreffen.

Wir empfehlen, die weitere ärztliche Versorgung (Hausarztpraxis, Krankenhaus) nicht ohne vorherige telefonische Terminvereinbarung aufzusuchen, um eine eventuelle Verbreitung des Virus zu verhindern.

Auch die Charité –Universitätsmedizin Berlin informiert über den Erreger:https://virologie-ccm.charite.de/ 

Der Krisenstab der TU Berlin

 

Quelle/Source: 

Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni
Office of Communication, Events and Alumni

 
Technische Universität Berlin
Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
E-Mail:  

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe