direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Ansicht Shanghai
Lupe

Mit dem „Center for Cultural Studies on Science and Technology in China“ 
(kurz: China Center) bietet die TU Berlin fächerübergreifende China-spezifische Lehre an und integriert darüber hinaus sinologische und interdisziplinäre Forschung.



Dabei weist das China Center eine in der deutschsprachigen Universitätslandschaft einmalige Ausrichtung auf die Untersuchung der wissenschafts- und technikgeschichtlichen Aspekte der Beziehungen zwischen China und der westlichen Welt auf.



Das Center ist dem Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte der Fakultät I angegliedert. Das Lehrprogramm umfasst u.a. Unterrichtseinheiten zu Philosophie, Technikgeschichte, Wissenschaftsgeschichte und Wirtschaft Chinas.




Aktuelles

Vernetzung von Chinakompetenz

Dr. Birgit Häse (TU Dresden), Prof. Dr. Schmidt-Glintzer (Uni Tübingen), Gastgeberin Prof. Dr. Angelika Messner (CAU) und Dr. Sigrun Abels (TUB)
Lupe

Verbund der Chinazentren an deutschen Hochschulen nimmt seine Arbeit auf

 

Erste konstituierende Sitzung

Am 12.02.2019 fiel im Chinazentrum an der Universität zu Kiel der Startschuss für die Arbeit des Verbunds der Chinazentren an deutschen Hochschulen.

Die Gründungsmitglieder der vier universitären Chinazentren in Kiel, Berlin, Dresden und Tübingen legten bei ihrer ersten konstituierenden Sitzung Ziele und Maßnahmen ihres Netzwerkes fest. 

 

Ziele und Maßnahmen

Der Verbund zielt auf den Aufbau einer langfristigen Kooperation und Vernetzung der Chinazentren zur Förderung der Chinakompetenz in Forschung und Lehre an deutschen Hochschulen

 

mehr…

 

 

Chinesisch-Deutsches Tandemtreffen, 15. Februar 2019

Lupe

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, verschiedene TandempartnerInnen an der TUB kennenzulernen! 

In einer Tandem-Sprachpartnerschaft spricht jeder seine Muttersprache und lernt die Muttersprache seiner Partnerin/seines Partners.

mehr…

 

 

Alles Gute zum Jahr des Schweins! 猪年大吉!

Lupe

Am 05. Februar 2019 hat das neue Jahr nach dem chinesischen Mondkalender begonnen.

Das Center for Cultural Studies on Science and Technology in China wünscht alles Gute für das Jahr des Schweins!

猪年大吉! 恭喜发财,万事如意!

Digital China Lunch am 11. Februar 2019

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum vierten Digital China Lunch in diesem Semester: Am Montag, den 11. Februar 2019, gibt Frau Kika YANG einen Einblick in das Thema Beyond Farming: A New Model for Rural China.

Uhrzeit: 12:00 c.t. - 14:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
4. Etage, Raum: MAR 4.062 (China Center)

Anmeldung und weitere Infos finden Sie hier...

 

 

Stellenausschreibung

Lupe

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) 29,8725 Std./Woche

FAKULTÄT FÜR MASCHINENBAU

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort.

Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Die Ruhr Universität Bochum (RUB) kooperiert seit 1980 mit der Tongji Universität in Shanghai, eine der führenden Universitäten in China. 1998 war die RUB Mitinitiator und Mitgründer des Chinesisch Deutschen Hochschullkollegs (CDHK) an der Tongji Universität.

zur Ausschreibung


Call for Contributions Online!

Lupe

We kindly invite you to join us at the Sino-German Alumni-Workshop Future City, Future Village from May 20-24, 2019 at Tongji University in Shanghai.

more...

 

Für den bevorstehenden, deutsch-chinesischen Alumni-Workshop Future City, Future Village an der Tongji-Universität in Shanghai vom 20.–24. Mai 2019 laden wir Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen aus dem Themenfeld Urbanisierung und Stadtentwicklung herzlich ein, ihre Bewerbungs-Beiträge einzusenden.

mehr...

 

 

Lupe
Prof. em. Dr. Wolfgang König
Lupe
Prof. em. Dr. Hans Poser
Lupe

Die Zukunft heißt China

Am 29. November 2018 feierten die Gründungsväter gemeinsam mit über 100 Gästen das 25-jährige Bestehen ihres China Centers (Center for Cultural Studies on Science and Technology in China). Im Hauptgebäude der TU Berlin wurde mit einem Fest in zwei Akten die Arbeit des Centers gewürdigt. Nach einem Grußwort der TUB-Vizepräsidentin, Frau Professorin Ittel, beglückwünschte auch Frau FENG Yiping, erste Sekretärin der Bildungsabteilung in der chinesischen Botschaft in Berlin, das Team des China Centers zu den erfolgreichen Aktivitäten in der Chinesisch-Deutschen Zusammenarbeit. Die Leiterin des China Centers, Frau Dr. Sigrun Abels, erinnerte an die Verdienste ihrer VorgängerInnen (der SinologInnen Prof. Dr. Mareille Flitsch, Dr. Eva Sternfeld, Dr. Welf Schnell) und lobte die Verdienste des aktuellen, hoch engagierten Teams.

mehr




Zukunftsstudien im Hörsaal: im Team-Teaching durch die Digitalisierung Chinas

Studieren gemeinsam Chinas digitalen Plan für die Menschen: TUB + FU-Studierende
Lupe

Jeden Donnerstagnachmittag schauen über 70 China-Interessierte Studierende in die Zukunft: sie staunen über Hyperloops, Roboter, Drohnen, Bezahl-Apps und Überwachungstechnologie - alles Merkmale der rasanten digitalen Technologieentwicklung Chinas. Und man spürt, sie fragen sich dabei, wohin führt das? Was bedeutet Chinas digitaler Plan für die Menschen?

Das Seminar FUTU(re) China: Digitalisierung und ihre Folgen bietet eine kritische Auseinandersetzung mit den heutigen und künftigen Auswirkungen der Digitalisierung auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft der VR China.

mehr

Deutsche Startups in China

Start-up-Experte: Martin Gothe vom DC-Hub-Alumni-Fachnetzwerk (Uni Leipzig)
Lupe

Welche Kompetenzen müssen deutsche Start-Ups für den chinesischen Markt mitbringen? Und welche Förderungsmöglichkeiten bietet die Start-Up Class in Shanghai dafür?

Zu diesen und weiteren Fragen berichtete Martin Gothe im Digital China Lunch am 10. Dezember 2018.


Näheres erfahren Sie hier!

 

 

Chinakompetenz im Viererpack

Prof. Dr. Schmidt-Glintzer, Direktor China Centrum Tübingen + Dr. Sigrun Abels, Leiterin China Cener TUB + Frau Prof. Dr. Angelika Messner, Leiterin China Center Christian Albrechts Universität zu Kiel + Dr. Birgit Häse, Leiterin OstAsienZentrum TU Dresden
Lupe

Gründung des „Verbund akademischer Chinazentren in Deutschland“ beim 25. Jubiläum des China Centers, CCST, an der TU Berlin (29.11.2018).
In seinem TUWITECH-Chinakompetenz-Projekt initiierte das CCST diesen Interessenverband für die Qualitätssicherung von Chinakompetenzzentren an deutschen Hochschulen. Am 12.02.2019 wird an der Universität zu Kiel die erste konstituierende Sitzung des Verbundes stattfinden.
Danach heißen wir alle Gleichgesinnten willkommen!

mehr
 

Neu bewilligt: BMBF fördert China-Kompetenz-Projekt

China befindet sich in einer wirtschaftlichen Aufholjagd mit atemberaubendem Tempo. Welthandel und Mobilität sind exponentiell gewachsen, der Austausch von Gütern und die Bewegung des Menschen über den Globus sind in einem früher unvorstellbaren Ausmaß möglich. In dieser extremen Phase der Globalisierung kommt eine internationale Hochschule an der Auseinandersetzung mit China nicht vorbei – und hat eine besondere Verantwortung: sie bildet zukünftige Führungskräfte aus, die Entscheidungsträger*innen von morgen.

Am China Center der TU Berlin wird in Zukunft ein Programm durchgeführt, dass die Mitglieder der Universität auf die Herausforderung China vorbereiten soll. Für zunächst drei Jahre fördert das BMBF die TUB-Wissenschaftsinitiative „Wissenschaft und Technik Chinas“ TUWITECH. Ziel des Vorhabens ist der Ausbau der China-Kompetenz von Studierenden, Wissenschaftler*innen, Führungskräften sowie Unternehmensgründer*innen der TU Berlin.

mehr... 

Bund und Länder wollen die China-Kompetenz fördern

Lupe

Das China Center der TU-Berlin nahm am 07. Mai 2018 an der Fachveranstaltung "China-Kompetenz in Deutschland" teil, eine gemeinsame Tagung von BMBF, KMA und AA. 

Gemeinsame Pressemitteilung mit dem Auswärtigen Amt und der Kultusministerkonferenz

Studie verweist auf Fortschritte und Defizite. Deutsche lernen zu selten Chinesisch, studieren zu wenig und zu kurz in China.

mehr

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Anschrift

TU Berlin
Center for Cultural Studies on Science and Technology in China
Sekr. MAR 2-2
Raum MAR 2.032-2.035
Marchstr. 23
10587 Berlin
Tel.: +49-(0)30-314-25995
Fax: +49-(0)30-314-28048

Bibliothek

Raum MAR 2.034a
Marchstr. 23
10587 Berlin
+49-(0)30-314-24211
+49-(0)30-314-28048

Webseite

25 Jahre CCST