direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Aktuelles

Planen und Bauen in China als deutscher Architekt

Lupe

Vortrag und Diskussion 

Am 10. Januar um 18:00 Uhr

Marchstr. 23, Raum MAR 1001, TU Berlin


Der Bedarf an ausländischen Architekturschaffenden in China hat sich im Kontext des rasanten Städte- und Wirtschaftswachstums signifikant gesteigert. Fast jedes größere Architekturbüro mit internationalen Ambitionen hat eine Außenstelle in China eröffnet – vorzugweise in Shanghai oder Peking. Aber auch kleinere Büros und freischaffende Architekten aus dem Westen suchen ihr Glück im Reich der Mitte. Unter den Architekten mit ausländischen Wurzeln finden sich einige Deutsche, die mittlerweile im ganzen Land operieren und Bauwerke unterschiedlicher Maßstäbe realisieren. 

mehr...

Digital China Lunch am 14. Januar 2019

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum dritten Digital China Lunch in diesem Semester: Am Montag, dem 14. Januar 2019, gibt Herr Prof. Dr. Ludwig Nastansky einen Einblick in das Thema Deep Learning in China.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
4. Etage, Raum: MAR 4.062 (China Center)

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Call for Contributions Online!

Lupe

We kindly invite you to join us at the Sino-German Alumni-Workshop Future City, Future Village from May 20-24, 2019 at Tongji University in Shanghai.

more...

 

Für den bevorstehenden, deutsch-chinesischen Alumni-Workshop Future City, Future Village an der Tongji-Universität in Shanghai vom 20.–24. Mai 2019 laden wir Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen aus dem Themenfeld Urbanisierung und Stadtentwicklung herzlich ein, ihre Bewerbungs-Beiträge einzusenden.

mehr...

 

 

Weihnachtsgruß - Season's Greetings - 圣诞贺词

Anschaulicher Deutsch-Unterricht: chinesische Studierende lernen deutsches Weihnachtsbrauchtum im China Center
Lupe

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen eine erholsame Weihnachtszeit, beste Gesundheit und ein glückliches neues Jahr 2019! Wir bedanken uns herzlich für die erfolgreiche Kooperation in diesem Jahr!
Ihr China Center-Team

We wish all of our colleagues a restful Christmas, the best of health and a Happy New Year 2019! We thank you wholeheartedly for the successful collaboration this year!
Your China Center team

在此祝愿大家圣诞节快乐, 在即将到来的2019年里身体健康、万事如意! 我们也衷心感谢这一年里大家对我们的支持与合作!
中国科技文化中心全体员工

 

 

 

Lupe
Prof. em. Dr. Wolfgang König
Lupe
Prof. em. Dr. Hans Poser
Lupe

Die Zukunft heißt China

Am 29. November 2018 feierten die Gründungsväter gemeinsam mit über 100 Gästen das 25-jährige Bestehen ihres China Centers (Center for Cultural Studies on Science and Technology in China). Im Hauptgebäude der TU Berlin wurde mit einem Fest in zwei Akten die Arbeit des Centers gewürdigt. Nach einem Grußwort der TUB-Vizepräsidentin, Frau Professorin Ittel, beglückwünschte auch Frau FENG Yiping, erste Sekretärin der Bildungsabteilung in der chinesischen Botschaft in Berlin, das Team des China Centers zu den erfolgreichen Aktivitäten in der Chinesisch-Deutschen Zusammenarbeit. Die Leiterin des China Centers, Frau Dr. Sigrun Abels, erinnerte an die Verdienste ihrer VorgängerInnen (der SinologInnen Prof. Dr. Mareille Flitsch, Dr. Eva Sternfeld, Dr. Welf Schnell) und lobte die Verdienste des aktuellen, hoch engagierten Teams.

mehr




Zukunftsstudien im Hörsaal: im Team-Teaching durch die Digitalisierung Chinas

Studieren gemeinsam Chinas digitalen Plan für die Menschen: TUB + FU-Studierende
Lupe

Jeden Donnerstagnachmittag schauen über 70 China-Interessierte Studierende in die Zukunft: sie staunen über Hyperloops, Roboter, Drohnen, Bezahl-Apps und Überwachungstechnologie - alles Merkmale der rasanten digitalen Technologieentwicklung Chinas. Und man spürt, sie fragen sich dabei, wohin führt das? Was bedeutet Chinas digitaler Plan für die Menschen?

Das Seminar FUTU(re) China: Digitalisierung und ihre Folgen bietet eine kritische Auseinandersetzung mit den heutigen und künftigen Auswirkungen der Digitalisierung auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft der VR China.

mehr

Deutsche Startups in China

Start-up-Experte: Martin Gothe vom DC-Hub-Alumni-Fachnetzwerk (Uni Leipzig)
Lupe

Welche Kompetenzen müssen deutsche Start-Ups für den chinesischen Markt mitbringen? Und welche Förderungsmöglichkeiten bietet die Start-Up Class in Shanghai dafür?

Zu diesen und weiteren Fragen berichtete Martin Gothe im Digital China Lunch am 10. Dezember 2018.


Näheres erfahren Sie hier!

 

 

Das gute Leben kehrt zurück!?

Lupe

Am 7. und 8. Dezember 2018 kamen SinologInnen, PolitologInnen, SoziologInnen und PhilosophInnen beim internationalen Symposium Good Life, State and Society an der Freien Universität Berlin zusammen; sie wollten einer Grundfrage der praktischen Philosophie – die, nach dem guten Leben – ein Stück näherkommen.

mehr

Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für Chinastudien (DVCS) an der TU Berlin

Lupe

Von zirkulierenden Leidenschaften, Heiratsallianzen und Eisenbahn-Kupplungssystemen: Fragen zur Mobilität in China auf der Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für Chinastudien (DVCS) an der TU Berlin

Was machen ChinawissenschaftlerInnen, wenn sie ausgiebig über Bewegung, Transfer, Logistik, Reisen, Tourismus und Wandel in China diskutieren möchten? Sie rufen eine Konferenz aus und tagen zwei Tage zum Thema Mobilität in China.

mehr

Chinakompetenz im Viererpack

Prof. Dr. Schmidt-Glintzer, Direktor China Centrum Tübingen + Dr. Sigrun Abels, Leiterin China Cener TUB + Frau Prof. Dr. Angelika Messner, Leiterin China Center Christian Albrechts Universität zu Kiel + Dr. Birgit Häse, Leiterin OstAsienZentrum TU Dresden
Lupe

Gründung des „Verbund akademischer Chinazentren in Deutschland“ beim 25. Jubiläum des China Centers, CCST, an der TU Berlin (29.11.2018).
In seinem TUWITECH-Chinakompetenz-Projekt initiierte das CCST diesen Interessenverband für die Qualitätssicherung von Chinakompetenzzentren an deutschen Hochschulen. Am 12.02.2019 wird an der Universität zu Kiel die erste konstituierende Sitzung des Verbundes stattfinden.
Danach heißen wir alle Gleichgesinnten willkommen!

mehr
 

Digital China Lunch am 10. Dezember 2018

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum zweiten Digital China Lunch in diesem Semester: Am Montag, dem 10. Dezember 2018, gibt Herr Steve Uhlig einen Einblick in digitales Business und Start-Ups in China.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
4. Etage, Raum: MAR 4.062 (China Center)

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Stadt-Logistik von morgen

Lupe

Paketdrohnen und Lieferroboter sind bereits Realität; welche Anstrengungen müssen zukünftig unternommen werden, um das Maximum an urbaner Lebensqualität, Ressourceneffizienz und Resilienz zu erreichen?

Zu Gast am China Center war Herr Prof. Henke, Institutsleiter im Bereich Unternehmenslogistik am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, IML, Dortmund.

Der Logistik-Experte diskutierte mit uns über Urbane Logistik in Deutschland und China. Längst ist die Digitalisierung ein Megatrend für die zukünftige Urbane Logistik, genauso wie das Internet of Things und Smart Cities.

Digital China Lunch am 12. November 2018

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum ersten Digital China Lunch in diesem Semester: Am Montag, dem 12. November 2018, gibt Herr Prof. Dr. Michael Henke einen Einblick in die Logistik der Städte von morgen.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
4. Etage, Raum: MAR 4.062 (China Center)

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Das Große im Kleinen abbilden: unterwegs mit der TUB/Tongji-Summer School 2018

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

"Das chinesische Denken ist nicht vollständig nachvollziehbar, ohne sich mit den Besonderheiten der chinesischen Sprache auseinanderzusetzen. Die Beschäftigung mit der relationalen, systemischen und umfassenden Art der chinesischen Denkweise führte auch außerhalb der Vorträge zu lebhaften Diskussionen und zog die Reflexion mit der eigenen Art des Denkens nach sich: Weshalb China wurde, wie es ist, warum es werden wird, was es werden will und weshalb wir Eigenheiten und Befremdlichem mit Neugier und Respekt statt mit Vorurteilen begegnen sollten."

So beschreibt Leonard Missbach, Teilnehmer der diesjährigen Summer School, den Prozess der Auseinandersetzung mit China. Die TUB/Tongji-Summer School ist ein dreiwöchiges Lehrprogramm, das zukünftigen Fachkräften die chinesische Kultur, Politik, Wirtschaft und Sprache näher bringt - und wie jedes Jahr verging der September in Shanghai durch vielfältigen und umfassenden Input in Form von Vorträgen, Unternehmensbesuchen, Exkursionen, dem Besuch einer Fachkonferenz, gemeinsamen Freizeitveranstaltungen und Chinesischunterricht so schnell, dass erst zurück zuhause mit dem vertiefenden Sortieren und Reflektieren der gewonnenen Eindrücke begonnen werden konnte. Wir freuen uns über die aktive Teilnahme der Studierenden und bedanken uns bei allen Beteiligten für eine unvergessliche Zeit!

Hier geht es zu Leonards Bericht über die TUB/Tongji-Summer School 2018 und einigen visuellen Eindrücken.

Dt.-Chin. Alumni-Netzwerk URBANIXX im Feld - Stadt-Land-Beziehungen neu denken

Lupe

„Modernes Design benötigt alte Elemente“, erklärt Prof. YANG Guiqing und erläutert unserem URBANIXX-Team seine wissenschaftlich-angewandten Projekte zur Revitalisierung dörflicher Regionen Chinas.

Die URBANIXX-Teammitglieder, Dr. Tania Becker und die Fotografin Rebecca Sampson, erkundeten in Begleitung eines chinesischen Forscher-Teams drei Tage lang die chinesische Hinterlandregion Huangyuan-Taizhou, Provinz Zhejiang (450 km entfernt von Shanghai). Tongji-Prof. YANG (Center for Architecture and Urban Planning, CAUP) und seine Mitarbeiterin und TUB-Alumna, HUANG Huang, luden ein, die neu entstandenen dörflichen Strukturen vor Ort zu besichtigen. Der vielseitige Künstler, Wissenschaftler, Designer und Architekt stellte bei diesem Besuch das breite Spektrum seiner Tätigkeiten vor: die durch das Projekt neu erschaffene Infrastruktur trägt im Wesentlichen zur Wiederbelebung des öffentlichen Raumes bei und erhöht die Lebensqualität und Attraktivität der Dörfer. 

mehr

Nachhaltige Mobilität gestalten - Auftakt des TUB/Tongji-Alumni-Seminars am CDHK in Shanghai

Lupe

Nachhaltige Mobilität gestalten - oder, was kommt dabei heraus, wenn chinesische und deutsche VerkehrsplanerInnen, StadtplanerInnen, ArchitektInnen, VerkehrsforscherInnen, ÖkonomInnen, SozialwissenschaftlerInnen und ÖkologInnen das globale Thema Mobilität und Stadtentwicklung aufrufen?: 

  • sie diskutieren das chinesische Konzept der "ökologischen Zivilisation", 
  • sie fragen sich, wie wir zukünftig leben und unsere Gesellschaften gestalten wollen, und
  • sie überdenken, wie nachhaltig unsere Pläne für die Mobilität von morgen sind. 

Das geht nur interdisziplinär und möglichst global. Und so begrüßte zum Start des einwöchigen Fach-Alumni-Seminars "NAMOS - Nachhaltige Mobilität in der Stadt" die DAAD-Generalsekretärin, Frau Prof. Dr. Rüland, die Gäste des CDHK der Tongji U und des TUB-China Centers in Shanghai: Deutschland-Alumni aus dem Norden (Beijing), dem Süden (Lanzhou), dem Osten (Qingdao) und dem Westen Chinas (Xinjiang) und WissenschaftlerInnen der TUB, darunter die Professoren O. Schwedes, A. Werwatz, L. Dienel, V. Trommsdorff und S. Abels. Dr. C. Bode (CDH-Beauftrager des DAAD) erinnerte in seinem Grußwort an die Anfänge der urbanen Mobilität in China und Oliver Schwedes erläuterte die Dimensionen der Mobilitätsforschung. Dann ging es hinaus ins Feld - Shanghai zu Fuß, mit der U-Bahn, Fähre und Taxi beim gemeinsamen Stadt-Walk mit Dr. Annette Erpenstein und Fanny Hoffmann-Loss von den Shanghai Flaneuren entdecken.

Mega City on the move - spannender, lustiger und bewegter kann ein chinesisch-deutscher Mobilitätsworkshop kaum beginnen!

mehr

In der Werkstatt der Zukunft: Das URBANI(XX)-Projekt in Shenzhen

Lupe

URBANI(XX)-Projektreferentin, Dr. Tania Becker, besuchte Mitte Oktober 2018 die südchinesische Stadt Shenzhen, die man zu Recht das Silicon Valley Chinas nennt. Die glänzenden Fassaden sind Arbeitsstätten der innovativen chinesischen Gründerszene, wo auch mancher Deutschland-Alumni gerade sein Unternehmen aufbaut. Die Treffen und Gespräche mit den MitarbeiterInnen der großen Inkubatoren und Akzeleratoren zeigten deutlich, dass das Interesse an einer engeren Kooperation mit dem URBANI(XX)-Projekt und dem China Center hocherwünscht ist. Techcode oder TusStar sowie kleinere, unabhängige Gründer mit Deutschlandbezug, wie das e-commerce Startup Diandiandeguo, stellten in Gesprächen immer wieder die Bedeutung der akademischen Zusammenarbeit heraus: auf die Talente aus den Hochschulen als Innovationstreiber kann keiner verzichten. 

mehr

Neu bewilligt: BMBF fördert China-Kompetenz-Projekt

China befindet sich in einer wirtschaftlichen Aufholjagd mit atemberaubendem Tempo. Welthandel und Mobilität sind exponentiell gewachsen, der Austausch von Gütern und die Bewegung des Menschen über den Globus sind in einem früher unvorstellbaren Ausmaß möglich. In dieser extremen Phase der Globalisierung kommt eine internationale Hochschule an der Auseinandersetzung mit China nicht vorbei – und hat eine besondere Verantwortung: sie bildet zukünftige Führungskräfte aus, die Entscheidungsträger*innen von morgen.

Am China Center der TU Berlin wird in Zukunft ein Programm durchgeführt, dass die Mitglieder der Universität auf die Herausforderung China vorbereiten soll. Für zunächst drei Jahre fördert das BMBF die TUB-Wissenschaftsinitiative „Wissenschaft und Technik Chinas“ TUWITECH. Ziel des Vorhabens ist der Ausbau der China-Kompetenz von Studierenden, Wissenschaftler*innen, Führungskräften sowie Unternehmensgründer*innen der TU Berlin.

mehr... 

Digital China Lunch

Lupe

Der Digital China Lunch ist ein interdisziplinäres Diskussionsforum zu aktuellen Fragen der Urbanisierung und Digitalisierung in China.

Im Rahmen unseres deutsch-chinesischen Alumni-Projektes – URBANI[XX] – laden wir alle Studierenden, Lehrenden und Forschenden der TUB im Wintersemester 2018/19 zu Fachvorträgen mit anschließender Diskussion ins China Center ein.

mehr…

SGUP at the TUB/Tongji Summer School 2018

Lupe

The Sino-German Urbanisation Partnership (SGUP) Project was invited to contribute to a session on urbanisation at a summer school co-organised by Tongji University and TU Berlin, on 13th September 2018. Read more ...

Teilnahme an der Konferenz zur effizienten Abwasserbehandlung in der chinesischen Industrie

Lupe

Kurz vor Abschluss der diesjährigen TUB/Tongji University-Summer School am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg (CDHK) in Shanghai nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit wahr, der deutsch-chinesischen Konferenz zur effizienten Abwasserbehandlung in der Industrie in China einen Besuch abzustatten. Mehr...

Erfolgreicher Start der TUB/TONGJI-Summer School am CDHK

Lupe

Am 3. September startete die TUB/TONGJI-Summer School 2018 am CDHK in Shanghai unter der Leitung von Dr. Sigrun Abels vom China Center der TU Berlin.

mehr

"Apples for Sale" Fotoausstellung

Lupe

Lange Nacht der Wissenschaften

Die Künstlerin Rebecca Sampson zeigt das Leben indonesischer Hausmädchen, die in Hongkong als Migranten zweiter Klasse unter prekären Umständen in einer weiblichen Parallelgesellschaft leben. Das China Center der TU Berlin eröffnet die Fotoausstellung anlässlich der Langen Nacht.

Der Fokus liegt auf dem Gegensatz zwischen dem uniformen Altagskorsett, in das die Arbeitsmigrantinnen im Haushalt ihrer Arbeitgeber gezwängt werden, und dem Wunsch der jungen Frauen nach Bestätigung und der Möglichkeit einer gelebten Individualität.

mehr

Bund und Länder wollen die China-Kompetenz fördern

Lupe

Das China Center der TU-Berlin nahm am 07. Mai 2018 an der Fachveranstaltung "China-Kompetenz in Deutschland" teil, eine gemeinsame Tagung von BMBF, KMA und AA. 

Gemeinsame Pressemitteilung mit dem Auswärtigen Amt und der Kultusministerkonferenz

Studie verweist auf Fortschritte und Defizite. Deutsche lernen zu selten Chinesisch, studieren zu wenig und zu kurz in China.

mehr

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Anschrift

TU Berlin
Center for Cultural Studies on Science and Technology in China
Sekr. MAR 2-2
Raum MAR 2.032-2.035
Marchstr. 23
10587 Berlin
Tel.: +49-(0)30-314-25995
Fax: +49-(0)30-314-28048

Bibliothek

Raum MAR 2.034a
Marchstr. 23
10587 Berlin
+49-(0)30-314-24211
+49-(0)30-314-28048

Webseite