direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Jubiläum! 20 Jahre CDHK!

Lupe

20 Jahre Chinesisch-Deutsches Hochschulkolleg

Am 14. Mai 2018 wurde das 20-jährige Bestehen des Chinesisch-Deutschen Hochschulkollegs (CDHK) an der Tongji–Universität in Shanghai im Rahmen einer Festveranstaltung im Architekturforum der Technischen Universität Berlin sowie bei einem Empfang in der Chinesischen Botschaft gefeiert. Bei der Festveranstaltung sprachen die Staatsministerin im Auswärtigen Amt Michelle Müntefering, CDHK-Präsident Prof. ZHONG Zhihua, die ehemalige stellvertretende chinesische Bildungsministerin Prof. WU Qidi, DAAD-Generalsekretärin Dr. Dorothea Rüland, TU-Präsident Prof. Christian Thomsen und DAAD-Beauftragte für die CDH/CDHK Dr. Christian Bode.

Im Rahmen dieser Veranstaltung unterstützte das China Center (CCST) unter anderem die Gründung des CDHK-Alumni-Vereins der Tongji Universität in Deutschland. Prof‘in Dr. Angela Ittel, Vize-Präsidentin der TU Berlin für Strategische Entwicklung, Nachwuchs und Lehrkräftebildung, begrüßte am Vormittag das Publikum aus CDHK-Alumni, deutschen und chinesischen Studierenden und Ehrengästen.   

Lupe
Lupe

Das Chinesisch-Deutsche Hochschulkolleg (CDHK)

Zentrale Aufgabe des CDHK ist es, zweisprachige Aufbaustudiengänge durchzuführen. Chinesische Bachelor-Absolventen können in zwei bis drei Jahren in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Wirtschaftswissenschaften Doppelmasterabschlüsse erwerben. Die Lehrpläne lehnen sich an deutsche Curricula an und sind praxis- und industrienah konzipiert.

Das CDHK-Projekt wurde von Anfang an in enger Zusammenarbeit mit deutschen Partneruniversitäten realisiert. Die TU München kooperiert mit der CDHK-Fakultät Elektrotechnik, die Ruhr-Universität Bochum mit der Fakultät Maschinenbau, die TU Braunschweig mit der CDHK-Fakultät Fahrzeugtechnik und die TU Berlin mit der Fakultät Wirtschaftswissenschaften.

Der Ausbau der Kooperation mit den deutschen Partnerhochschulen und die zunehmende Internationalisierung im Hochschulbereich führten zu der Überlegung, das CDHK-Konzept um eine Perspektive für deutsche Studierende zu erweitern. Dabei wird der Wunsch, den Austausch in Richtung China zu verstärken, sowohl von den Partneruniversitäten als auch von der Tongji selbst getragen. 2017 waren am CDHK 115 deutsche Studierende eingeschrieben, von denen 79 ein Austauschsemester absolvierten und 30 Teilnehmer eines Doppelmasterprogramms waren (plus 6 Selbstzahler).

Im Wintersemester 2014/2015 kam das fächerübergreifende Modul "Chinakompetenz für Deutsche" hinzu, welches von der Fachkoordinatorin Dr. Abels (China Center) und dem CDHK gemeinsam betreut wird. Das Modul erweitert das Fachstudium um Elemente der Chinakunde, vermittelt eine umfassendere China-Bildung und fördert durch gemeinsame Aktivitäten den Austausch zwischen deutschen und chinesischen Studierenden. Zentraler Baustein des CDHK-Konzeptes ist die Zusammenarbeit mit der deutschen und zunehmend auch der chinesischen Wirtschaft. Durch die Einrichtung von Stiftungsprofessuren übernehmen Unternehmen beider Länder einen Großteil der finanziellen Lasten für die Lehrstühle. 

Quelle: Deutscher Akademischer Austauschdienst - DAAD

Weitere Informationen finden Sie hier.

Lupe

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.