TU Berlin

In der Werkstatt der Zukunft: Das URBANI(XX)-Projekt in Shenzhen

CCST Logo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

In der Werkstatt der Zukunft: Das URBANI(XX)-Projekt in Shenzhen

Lupe

URBANI(XX)-Projektreferentin, Dr. Tania Becker, besuchte Mitte Oktober 2018 die südchinesische Stadt Shenzhen, die man zu Recht das Silicon Valley Chinas nennt. Die glänzenden Fassaden sind Arbeitsstätten der innovativen chinesischen Gründerszene, wo auch mancher Deutschland-Alumni gerade sein Unternehmen aufbaut. Die Treffen und Gespräche mit den MitarbeiterInnen der großen Inkubatoren und Akzeleratoren zeigten deutlich, dass das Interesse an einer engeren Kooperation mit dem URBANI(XX)-Projekt und dem China Center hocherwünscht ist. Techcode oder TusStar sowie kleinere, unabhängige Gründer mit Deutschlandbezug, wie das e-commerce Startup Diandiandeguo, stellten in Gesprächen immer wieder die Bedeutung der akademischen Zusammenarbeit heraus: auf die Talente aus den Hochschulen als Innovationstreiber kann keiner verzichten. 

Auf dem URBANI(XX)-Besuchsprogramm im Süden Chinas stand auch auch die Shenzhen Universität, an der Pony Ma (Ma Huateng) Anfang der 1990ern studierte und sein heute weltberühmtes Unternehmen Tencent gründete. 

Wir freuen uns darauf, die gewonnenen Eindrücke der URBANI(XX)-Feldreise mit den Studierenden im WS 18/19 (Seminar FUTUre China) teilen zu können. 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe