direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Aktuelles aus dem China Center (CCST)

Corona-FAQs

Sehr geehrte KollegInnen, Studierende und Interessierte,

aus aktuellem Anlass arbeitet unser Team dezentral. Dies hat zur Folge, dass gewohnte Prozesse angepasst werden müssen und gegebenenfalls verzögert werden. Dennoch sind wir gern für Sie da. 

Einige aufkommende Fragen möchten wir nun in unseren Corona-FAQs beantworten.

Wir sind umgezogen!

Lupe

Momentan packen wir noch die Umzugskartons aus, aber unsere neue Adresse gilt bereits jetzt schon.

Ab sofort sind wir in der Kaiserin-Augusta-Allee 104-106, 10553 Berlin zu finden. Wir freuen uns, Sie bald dort direkt an der Spree begrüßen zu können."

Achtung Änderung: Online-Lehrbetrieb am CCST im SoSe 2020

Lehre wird am China Center wegen der Covid-19-Pandemie im Sommersemester 2020 ausschließlich online angeboten.

Um an einer Lehrveranstaltung teilzunehmen, ist eine Anmeldung bis zum 23. April 2020 unter www.china.tu-berlin.de/anmeldung erforderlich.

Der Semesterstart am CCST wird auf den 27. April 2020 verschoben.

zum Lehrangebot

  

CCST bis auf Weiteres geschlossen

Lupe

Aufgrund des erhöhten Coronavirus SARS CoV2 Ansteckungsrisikos, sieht auch unser Team sich in der Verantwortung, alle seine Veranstaltungen zu verschieben. Gemäß der Sofortmaßnahmen an der TU Berlin (tagesaktuell, im Rahmen der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie) schließt das China Center (CCST) ab sofort (18.03.2020) bis auf Weiteres. 

Alle Ansprechpartner der jeweiligen Projekte und des China Centers sind natürlich weiterhin per E-Mail zu erreichen. 

Zu den Ansprechpartnern der Projekte: 

TUWITECH
URBANIXX
URA 
SPURT (Sigrun Abels)

 

Weitere AnsprechpartnerInnen:

Lehre 

Sekretariat (Jing Pape-WANG)
  

Wir arbeiten momentan intensiv daran, unsere (Lehr-) Veranstaltungen umzustrukturieren und alternative Angebote bereit zu stellen.
Wir halten Sie dazu auf dem Laufenden!

Freundliche Grüße
Sigrun Abels & das CCST-Team

 

   

Learning Cities. What if you can´t walk?

Lupe

Ein Film von Kika Yang

In Zusammenarbeit mit dem Kameramann Randolfe Camarotto nimmt uns Kika Yang mit auf eine filmische Lernreise durch die Stadt Berlin. Kika fragt: Wie werden Städte gemacht? Von wem werden sie gestaltet? Wie erhält man Informationen über die laufenden Projekte? Welche inspirierenden Beispiele für eine gelungene Stadtplanung gibt es in Berlin? Im Rahmen des Citymakers China-Europe-Programms hat Kika Yang Orte und Menschen besucht und interviewt, die in der sgn. "Lernenden Stadt" aktiv sind, darunter auch Tania Becker, die Koordinatorin des URBANI[XX]-Projektes am China Center. Einen persönlichen Blickwinkel gewinnen Kikas Geschichten über Berlin durch die Tatsache, dass sie sich mit einem gebrochenen Fuß und auf Krücken in ihre Recherchen begibt, was zu unterhaltsamen aber auch nachdenklichen Szenen führt.

Hier können Sie den Film sehen.

  

Stellenausschreibungen für das BMBF Verbundprojekt

Das vom BMBF geförderte Verbundprojekt „Welterzeugung („worldmaking“) aus globaler Perspektive: ein Dialog mit China“ hinterfragt bestehende Vorstellungen von „Welt“ und beschäftigt sich mit der Erzeugung, Veränderung und dem Verschwinden von „Welten“ aus transnationalen und transkulturellen Perspektiven. An der Freien Universität Berlin untersucht das Teilprojekt „Begriffe von Welt und soziale Praktiken der Welterzeugung“ Begriffe von Welt sowie soziale Praktiken der Welterzeugung in Städten unter Bedingungen der Globalisierung.

mehr…

  

Unitalk: Die Rolle von Universitäten und Bildungseinrichtungen im Bereich Innovation

Lupe

URBANI[XX]-Projektmanagerin Tania Becker war Teil der Diskussionsrunde des DC-Hub Netzwerkes zu Deutsch-Chinesischen Beziehungen im Bereich Innovationsförderung. Sehen Sie hier das ganze Gespräch.

Techcode Event: Shenzhen Special

Lupe

gerne möchten wir alle China-Interessierten auf eine online Veranstaltung nächste Woche aufmerksam machen. Am Mittwoch, den 15. Juli 2020 um 10:00 Uhr, spricht Till Ammelburg mit Wolfgang Hirn über sein neues Buch zu Shenzhen, das im März diesen Jahres im Campus Verlag erschienen ist https://www.campus.de/buecher-campus-verlag/wirtschaft-gesellschaft/wirtschaft/shenzhen-15887.html .

Es wird ein zwangloses Gespräch über Shenzhen geführt, aber auch über die Erfahrungen von Herrn Hirn - Autor, Journalist und der Kopf von www.chinahirn.de - während der Recherchearbeiten vor Ort.

 

mehr…

Zwei Reisestipendien für China

Lupe

Wie bereits in den vergangenen Jahren richten sich die Stipendien der Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (MWS) an herausragende Sinologinnen und Sinologen und andere einschlägig arbeitende Geistes- und Sozialwissenschaftler/innen in der Qualifikationsphase (Doktoranden/innen und Postdoktoranden/innen). 

mehr…

  

Katja Levy gibt in ihrem Vortrag einen Überblick über die beeindruckende Technologieentwicklung der letzten Jahre in der VR China. In Chinas Städten und ländlichen Gebieten ist eine digitale Revolution im Gange. In Geschäften zahlt kaum jemand noch mit Bargeld. Man kommuniziert via Wechat. Erste medizinische Diagnosen und den Arzttermin macht man neuerdings auch nur noch online. Das Leben wird durch die digitalen Angebote immer bequemer. Gleichzeitig geht auch immer mehr Privatsphäre verloren. Ganz besonders deutlich wurde dies im Verlauf der Pandemiebekämpfung der letzten Monate. Katja Levy fragt in ihrem Vortrag daher auch nach den politischen und gesellschaftlichen Folgen dieser rasanten Wandelprozesse und versucht,die tieferliegenden Motive zu verstehen.

mehr…

 

  

Webinar: Digital transformation in China

Lupe

Digital transformation is dominating a majority of keynote and panel discussions; business leaders are debating on how best to utilize digital transformation to adapt their business to thrive in the twenty-first century and remain competitive. But the question is, what exactly is digital transformation?

Digital transformation is the process of using digital technologies to create new or modify existing procedures. It integrates digital technology into all areas of a business, resulting in radical changes in how companies operate and deliver value to its costumers. It seeks to rejuvenate already existing processes and utilize technology and workforce more efficiently and effectively.

more…

  

Webinar: InnoWednesdays von DONGXII

Lupe

Wie ein Katalysator bringt COVID-19 in den letzten Wochen die digitale Ökonomie voran. Unsere Lebens- und Arbeitswelten haben sich radikal verändert und Trends die schon lange vorausgesagt wurden, haben sich plötzlich in unserem Alltag manifestiert. 

Gastvortrag an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Lupe

Am Dienstag, den 12.05. von 18-20 Uhr, wird Frau Dr. Tania Becker zum Thema „Kulturraum Ostasien – Legalismus und Social Credit System" in der Online Vortragsreihe „Asien und die Weltmacht China" am Institut für Politikwissenschaften an der CAU Kiel sprechen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Teilnahme im BigBlueButton Video-Lehrraum gibt es hier.

  

Stipendienprogramme China der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Lupe

Wir wurden darüber informiert, dass die Bewerbungsfrist für das seit 1986 bestehende China-Stipendien-Programm bis zum 15. Mai 2020 verlängert wurde.

Aufgrund der langen Vorlaufzeiten des Programms geht die Studienstiftung davon aus, dass China-Aufenthalte ab September 2021 planmäßig durchgeführt werden können.

Das China-Stipendien-Programm fördert hoch qualifizierte Studierende während eines einjährigen Aufenthalts in der Volksrepublik China. Ziel des Programms ist es, interessierten Studierenden frühzeitig den Erwerb einer fundierten China-Kompetenz zu ermöglichen und somit langfristig die deutsch-chinesischen Beziehungen zu stärken.

Finanziert wird das Programm seit 1986 durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Das Bildungsministerium der Volksrepublik China unterstützt das Programm durch die Übernahme der Studiengebühren.

 

3. Conference Call:

URP2020 (www.urp2020.eu) - Sustainable & Resilient Urban-Rural-Partnerships 

Call for Abstracts_ session 16: Urban – rural (dis-)continuities: Better understanding the urban-rural interactions to ensure equitable, green and healthy urban transitions in Europe and China through nature-based solutions 

25-27 November, Leipzig, sponsored by BMBF, Submission deadline is 31 May 2020.

more…

  

DC-Hub Webinar-Reihe für Unternehmer*innen

Lupe

Das DC-Hub veranstaltet mit Martin Gothe, China-Experte und Partner im DC-Hub Office Shanghai, eine Webinar-Reihe.
Diese Reihe soll zunächt erste Einblicke in das China-Business geben, weiterführende Fragen beantworten und den Austausch zwischen Interessierten initiieren und fördern. Ab dem 7. April gibt es wöchentlich ein Webinar. Hier geht es zu mehr Informationen: https://dc-hub.de/startup-webinar-china/ 

Alle China und Südost-Asien interessierten Unternehmer*innen sind herzlich eingeladen. Das erste Webinar der Reihe findet am Dienstag den 07.04.2020, 10:00 Uhr deutscher Zeit statt. 

 

 

Ankündigung: Charity with Chinese Characteristics

Chinese Charitable Foundations between the Party-state and Society

Katja Levy, Technische Universität Berlin, Germany and Knut Benjamin Pissler, Max Planck Institute for Comparative and international Private Law, Germany

This thought-provoking book explores the functions of charitable foundations in the People's Republic of China. Using both empirical fieldwork and extensive textual analysis, it examines the role of foundations in Chinese society and their relationship with the Chinese government, and provides a new, functional perspective on the role of foundations, complementing mainstream civil society and corporatist perspectives.

more…

 

  

URBANI[XX]-Workshop in der Zeitschrift PlanerIn

Lupe

Sigrun Abels und Stefan Netsch publizierten ihren Fach-Artikel zum Chinesisch-Deutschen Alumni-Workshop in Taiwan, durchgeführt in der internationalen Workshop-Reihe von URBANIXX (Dt.-Chin. Fachalumni-Netzwerk Urbanisierung und Stadtentwicklung). Um mehr über "Future City, Future Village" zu erfahren, lesen Sie hier den Artikel, erschienen in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift PLANERIN (Heft 1_20).

Call For Papers For 18th Annual T²M Conference

Lupe

Belts and Roads: Governmental Visions for Transport and Mobility. Strategic Transport Infrastructures and the State. The International Association for the History of Transport, Traffic and Mobility (T²M) calls for papers to be presented at its 18th annual conference, which will take place in Shanghai, People’s Republic of China, on 22 – 24 October 2020.

more…

Update zur Startup Reise 2019

Miriam Theobald und Marcel Münch alias DONGXii begleiteten mit ihrer Kamera im letzten November eine Woche lang die Startup Reise nach Shanghai, Hanzhou und Shenzhen, an der auch Tania Becker und Meike Bunten vom CCST teilgenommen haben.

Hier im Video haben Miriam und Marcel schöne Erinnerungen zusammengefügt und viele großartige Momente der Reise festgehalten. Dazu führten sie auch Interviews mit einigen der China-Experten, die wir während der Woche getroffen haben.

 

Eine detaillierte Berichterstattung kann in chronologischer Reihenfolge in folgenden Artikeln nachgelesen werden:

Berlin in Peking

Come to China to innovate! (Tag I)

Alles digital, voll normal (Tag II und III)

Shenzhen - die Skyline der Zukunft (Tag IV und V)

Direktlink zum Video: https://youtu.be/1vNsEX2dwSY

 

  

Deutschland braucht mehr China-Kompetenz

Lupe

Bestand der deutschen Direktinvestitionen in China elfmal so hoch wie der der chinesischen in Deutschland – Noch immer Beschränkungen für deutsche Direktinvestitionen in China – Wissenschaftskooperationen mit China stellen für deutsche Forschende eine Herausforderung dar – China-Kompetenzstelle für Wissenschaft und Forschung notwendig

Berlin, 19. Februar 2020 – Das neue Jahresgutachten der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI), das der Bundeskanzlerin heute in Berlin übergeben wurde, betrachtet den Wissens- und Technologieaustausch zwischen Deutschland und China. 

mehr…

  

Call for Papers - bis auf Weiteres verschoben

Lupe

HOW HAS IT COME THIS FAR? Historical perspectives on the current crisis in Xinjiang Uyghur Autonomous Region

Call
We are happy to extend this call for papers to all researchers on Xinjiang and the Uyghurs. We ask for papers addressing the current situation in Xinjiang from a historical perspective including, but not limited to the below mentioned thematic clusters. 

mehr…

 

Fundus für die internationale Forschung

Blick auf Schanghai: zwischen Tradition und Moderne – China bietet große Mengen verborgenen Wissens
Lupe

Montag, 10. Februar 2020

Dagmar Schäfer will das Chinabild des Westens grundlegend modernisieren – denn nicht alle wichtigen Erkenntnisse und Entwicklungen aus dem Reich der Mitte kommen im Westen an

Frau Prof. Schäfer, wie entstand Ihre persönliche Affinität zu China?
Ich war am Anfang meines Studiums – Sinologie, Japanologie und Politikwissenschaften – für fast zwei Jahre in China. Dafür musste man sein Studium unterbrechen. Die Studienleistungen wurden Anfang der 1990er-Jahre kaum anerkannt, und China war nicht so offen wie heute. Mein Ziel war eigentlich der Journalismus. Doch dann wurde dort mein tiefes Interesse für die chinesische Geschichte geweckt.

mehr…

Wichtige Informationen zur Erkrankung COVID-19 (durch Coronavirus SARS-CoV-2)

Mittwoch, 19. Februar 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der TU Berlin,

täglich gibt es Neuigkeiten zum Erreger COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) und dessen Ausbreitung. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie heute erneut anschreiben und verbinden damit folgende dringende Empfehlungen:

Informationen für Personen mit Reiseplänen in Risikogebiete
Sollten Sie vorhaben, in Risikogebiete zu reisen, möchten wir Sie dringend bitten, diese Reise bis auf Weiteres nicht anzutreten bzw. zu verschieben. TU-Dienstreisen in diese Gebiete werden bis auf Weiteres nicht genehmigt. Als solche Gebiete werden die vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebiete und die Regionen, für die das Auswärtige Amt im Zusammenhang mit dem Erreger Coronavirus SARS-CoV-2 Reise- und Sicherheitshinweise gibt, definiert.

mehr…

  

Pressemitteilung (Krisenmanagement Corona-Virus)

Bitte beachten Sie:

Coronavirus (2019-nCoV): wichtige Informationen für TU-Mitglieder

Aufgrund des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) in China hat die Weltgesundheitsorganisation am 30. Januar 2020 den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Regional ist insbesondere die Metropolregion Wuhan betroffen, aber auch andere Länder wie Frankreich und Deutschland melden inzwischen Infektionsfälle. Der Präsident der Technische Universität Berlin hat in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung am 2. Februar 2020 einen Krisenstab eingerichtet. Hier bekommen Sie aktuelle Informationen, die wir der jeweiligen Entwicklung anpassen.
Der Präsident der TU Berlin Prof. Dr. Christian Thomsen: „Sehr geehrte Mitglieder der TU Berlin, der neuartige Coronavirus ist nun auch in Deutschland nachgewiesen. Aus Fürsorgepflicht habe ich am 2. Februar 2020 nach einem Gespräch mit der Berliner Gesundheitssenatorin einen Krisenstab einberufen, dessen Leitung Herr Oeverdieck (PA) übernimmt. Wir tun dies, um gut reagieren und ihre Fragen entgegennehmen zu können. Momentan besteht kein Anlass zur Besorgnis. Ich bitte Sie alle, die empfohlenen Hygienevorschriften einzuhalten. Bitte folgen Sie unseren Hinweisen zu Dienstreisen, Veranstaltungen und Gastbesuchen. Das ist wichtig. Auf dieser Seite werden Sie aktuelle Informationen rund um den Coronavirus finden.“

mehr…

 

 

Am 17. Januar 2020 organisierte das China Center und die Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) gemeinsam ein Frühlingsfest für die Chinesisch-Lernenden und die Deutsch-Lernenden der TU Berlin. Anlässlich des Jahresendes feierten die Studierenden zusammen, um die chinesische Kultur, den Spracherwerb und die interkulturelle Kommunikation zu erleben.

mehr…

Alles Gute zum Jahr der Ratte! 鼠年快乐!

Lupe

Am 25. Januar 2020 hat das neue Jahr nach dem chinesischen Mondkalender begonnen. Das Center for Cultural Studies on Science and Technology in China wünscht alles Gute für das Jahr der Ratte! 恭喜发财,万事如意!

Die politische Seite des chinesischen Städtebaus

Lupe

Beim letzten China Lunch in diesem Semester sprach Johannes Küchler, China Center, TU Berlin, über den Zusammenhang von Politik, Finanzen und Städteplanung

China ist der einzige Staat der Welt, in dem von offizieller Seite die Urbanisierung als strategisches Ziel ausgegeben wurde. Dies ist eine der zentralen Thesen in Johannes Küchlers Vortrag „The Meaning of (Chinese) Urbanisation, Some Remarks on China‘s Urban Development since the 1990ies“ im Rahmen des letzten Science and Technology China Lunch in diesem Semester. 

mehr…

 

 

Mobilität und Urbanisierung in China

Lupe

Sandra Retzer bei The Innovators

Wie steht China im internationalen Vergleich da, was seine Größe, Bevölkerung und die damit verbundenen Umwelt- und Mobilitätsherausforderungen betrifft? Ist China schon eine echte Industrienation? Welche Probleme bestimmen gegenwärtig Gesellschaft und Politik Chinas? Welche Lösungsansätze werden diskutiert? Diese und weitere auch für die übrige Welt relevanten Fragen erörterte Frau Sandra Retzer, Leiterin des Entwicklungspolitischen Forums, BereichGloBe (Sektor- und Globalvorhaben), der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), in einem fesselnden Vortrag im Rahmen des China Center-Seminars The Innovators.

mehr…

  

Einladung zum Frühlingsfest

Lupe

Das China Center und die Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) organisieren gemeinsam ein Frühlingsfest für die Chinesisch-Lernenden und die Deutsch-Lernenden der TU Berlin. Wir bieten auch, für deutsche StudentInnen, die Chinesisch als Fremdsprache lernen, an, verschiedene TandempartnerInnen aus China kennenzulernen! Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Herrn Lee .

Bei dieser Veranstaltung werden Fotos und einige kurze Videos aufgenommen.
Falls Sie die Aufnahmen nicht möchten, bitte den Veranstalter informieren. 

 

Zeit und Ort
Zeit
Freitag, 17. Januar 2020, um 16.15 Uhr
Ort
TU Berlin
(nach Ihrer Anmeldung erfahren Sie weitere
Informationen zu den genauen Räumlichkeiten)

 

 

Das CCST wünscht Ihnen ein glückliches neues Jahr!

Lupe

Wir bedanken uns bei unseren Studierenden, KollegInnen und Gästen für Ihr großes Interesse und die erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer Kooperationen, auf weitere Begegnungen und interessante Gespräche bei unseren zahlreichen (Lehr-) Veranstaltungen in diesem Jahr.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in das Jahr 2020!
Ihr China Center-Team

China Science and Technology Lunch #3 am 20. Januar 2020

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum letzten China Science and Technology Lunch im Wintersemester: Am Montag, den 20. Januar 2020, gibt Dr. des. ZHOU Hemeng (Center for Cultural Studies on Science and Technology in China, TU Berlin) einen Einblick in das Thema: A Comparative Study of Urban Agritecture between New York and Shanghai. Der Vortrag wird auf Englisch gehalten.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr 

TU Berlin, Marchstr. 23,
Erdgeschoss, Raum: MAR 0.017 

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Call for Applications SPURT

Lupe

 “SPURT – Sustainable Processes of Urban-Rural Transformations”
Alumni Seminar

Date to be announced at TU Berlin, Berlin, Germany
The number of people living in urban areas in China exceeded 50% for the first time in 2012. By 2017, this had reached as much as 58% and in approximately the next 13 years, a further 300 million people are expected to be residing in cities. This will mean that more than one billion people will be living in urban areas.

more…

Call for Contributions | UX Workshop III | Date to be announced, Ruhr-University Bochum

Lupe

From Smart Industry to Smart Region: Structural Change of the Ruhr Area as an International Model

Date to be announced @Ruhr-University Bochum, Germany

Dear German and Chinese alumni/ae researchers, planners, practitioners and experts!

We kindly invite you to join us at the URBANI[XX] Sino-German Alumni/ae Workshop III. The workshop aims to offer interdisciplinary networking and a discussion forum. We invite you to share your latest ideas, discuss products and processes and to debate issues and challenges related to structural changes, for example of the Ruhr Area.

We warmly welcome your submissions until February 2, 2020. For submission guidelines, please see the Call for Contributions. For the draft agenda and the submission form, go here.

Academic China Going Global - EU-Reaktionen

Lupe

Unter dem Titel "Europe’s Science Diplomacy in China: Policies, Perspectives, Practice" berichtete Andrea Střelcová MSc. (Karls-Universität Prag) im Rahmen des SciTech China Lunches am 9. Dezember 2019 aus ihrer langjährigen beruflichen Erfahrung in der akademischen Zusammenarbeit mit chinesischen Institutionen, sowie aus ihrer Forschung, welche sich ebenfalls auf dieses Gebiet konzentriert.

Die Referentin erläuterte in ihrem Vortrag den Aufstieg Chinas zu einer führenden Forschungsnation, beginnend mit den Beschlüssen des 13. Fünfjahresplans (2016-20). Insbesondere beschrieb und kommentierte sie die europäischen Strategien zur Auseinandersetzung mit dem erstarkten chinesischen Wissenschaftsbetrieb. Hier ging sie näher auf unterschiedliche nationale europäische Ansätze ein (Frankreich, Italien, Dänemark). Sowohl auf der politischen wie auf der Hochschulebene, als auch auf der Ebene einzelner Wissenschaftler*innen machte sie deutlich, dass wir von einer gemeinsam koordinierten europäischen Strategie sehr weit entfernt sind.

Glückwunsch! Berliner Sinologin Dagmar Schäfer erhält den Leibniz-Preis

Lupe

Hohe Auszeichnung in der Wissenschaft
Sie forscht zur chinesischen Textilindustrie und zur Astronomie: Dagmar Schäfer wird für neue Ansätze in der Globalgeschichte ausgezeichnet. In ihren Studien zum chinesischen Staat und zur Wirtschaft, Wissenschaft und Technik im Reich der Mitte entwickelt Dagmar Schäfer neue Ansätze für die Globalgeschichte. Das hebt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in ihrer Würdigung der 51-jährigen Berliner Sinologin hervor, die als eine von zehn Ausgezeichneten den Leibnizpreis 2020 erhält. Dagmar Schäfer forscht am Berliner Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und lehrt als Honorarprofessorin an der Technischen Universität Berlin.

Der Leibnizpreis ist der wichtigste Forschungsförderpreis in Deutschland. Die Preisträger und Preisträgerinnen erhalten jeweils 2,5 Millionen Euro, die sie bis zu sieben Jahre lang für ihre Forschungsarbeit verwenden können.

Quelle: der Tagesspiegel

zum Artikel…

Tag IV und V der Startup-Reise

Lupe

Shenzhen, die Metropole des Südens und die am schnellsten wachsende Stadt der Welt: In den letzten 40 Jahren wuchs die Stadt von ursprünglich einigen Tausend Einwohnern auf heute über 20 Millionen. Glänzende Wolkenkratzer, jeder besonders und in einem eigenen Stil gebaut, saubere Straßen, gepflegte Parkanlagen, gut gekleidete Menschen, das alles prägt das Stadtbild Shenzhens, das über den Erfolg der Reformpolitik und Wirtschaftsöffnung in ganz China Zeugnis ablegt.

Chancen und Risiken der Digitalisierung und Künstlichen Intelligenz

Lupe

Workshop und Vortrag am 5. Dezember zu den internationalen Partnerregionen Silicon Valley und China der Universität Kiel

Auf welche Weise werden digitale Technologien wie die Künstliche Intelligenz zentrale Lebensbereiche des Menschen von der Arbeit über die Mobilität bis hin zur Medizin verändern? Wie wollen wir mit unseren Daten umgehen? Welche Utopien oder Dystopien sind vorstellbar?  

mehr…

Felix Lee bei "The Innovators"

Lupe

China: Digitalisierung und ihre Folgen 

Als Felix Lee 2012 nach Peking kam, um dort acht Jahre lang als taz- Korrespondent zu arbeiten, dachte er, daß die Entwicklung des Landes und sein Aufschwung im Wesentlichen zum Stillstand gekommen sei. Das stellte sich bald als großer Irrtum dar, denn erst ab dann begann der phänomenale digitale Aufbruch Chinas. Felix Lee hat in den Jahren, in denen er in Peking für die taz arbeitete, vieles gesehen. 

mehr…

Alles digital, voll normal - Tag III

Lupe

Über e-Commerce und Hightech-Parks 
Die zweitgrößte e-commerce Firma der Welt nach Amazon ist der vor 20 Jahren gegründete Konzern Alibaba. Ein Beispiel seines enormen Erfolgs stellt der diesjährige Singles Day am 11. 11. dar: Allein am Tag der großen Online-Rabatte erzielte Alibaba einen Umsatz von über 30 Milliarden US-Dollar. Die Alibaba Group ist ein riesiges Konglomerat vieler Firmen, wie z. B. der gleichnamigen B2B-Handelsplattform Alibaba.com, des Online-Auktionshauses Taobao, der B2C Handelsplattform AliExpress, des Online-Bezahlsystems Alipay, des Cloud-Computing-Anbieters Aliaba Cloud oder des Online-Kaufhauses T-Mall, und ist somit die größte IT-Firmengruppe Chinas. Mit einem Börsenwert von geschätzten 500 Milliarden US-Dollar und seinen 70 Tausend Angestellten ist Alibaba eines der wertvollsten Unternehmen der Welt.

mehr…

China Science and Technology Lunch #2 am 9. Dezember 2019

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum zweiten China Science and Technology Lunch im Wintersemester: Am Montag, den 12. Dezember 2019, gibt Andrea Střelcová (Karls-Universität Prag, Tschechische Republik und TU Berlin) einen Einblick in das Thema: Europe’s Science Diplomacy in China: Policies, Perspectives and Practice. Der Vortrag wird auf Englisch gehalten.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr 

TU Berlin, Marchstr. 23,
Erdgeschoss, Raum: MAR 0.017 

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Come to China to innovate!

Lupe

Die Startup-Reise hat begonnen – Die ersten zwei Tage
Mit einem ausführlichen, eng auf die vierzehn ausgewählten deutschen Startups zugeschnitten Programm, startete am Montag, den 24. November 2019, eine Reise in drei chinesische Städte, Shanghai, Hangzhou und Shenzhen. Die Reise wurde organisiert von Start Alliance, einem Projekt von Berlin Partner, und StartUp AsiaBerlin, einer Initiative der Senatsverwaltung Berlin. 

mehr…

Berlin in Peking

LI Yiran, Tania Becker, Sabine Yang-Schmidt und Meike Bunten
Lupe

Das CCST besucht das Berliner Wirtschaftsbüro in Peking

Im geschäftigen Teil Pekings, in einem der zwei Landmark Towers auf der östlich gelegenen Dongsanhuan Straße, eröffnete im Frühjahr 2018 die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe ihre erste Repräsentanz in China. Frau Sabine Yang-Schmidt und ihre Kollegin LI Yiran leiten seither das Büro und bringen so zwei Länder durch wichtige Themen wie Smart Cities, Digitalisierung und Startups zusammen.

mehr…

URBANI[XX] Workshop 2019 | Journey Journal

URBANIXX Workshop participants and hosts from NTHU
Lupe

At the National Tsing Hua University (NTHU) (國立清華大學), located in Hsinchu (新竹市), Taiwan, the one-week URBANI[XX] alumni/ae workshop “Future City, Future Village” brought together a group of 40 international scientists and practitioners to introduce their concepts, theories and best-practice examples (October 21st–25th 2019).

German, Chinese and Taiwanese participants from the fields of urbanization and urban-rural development highlighted the challenges that arise within various regions; through lectures, field trips and exercises; the participants have increased their understanding of the sustainable development of cities and villages, as well as how they interconnect and interact.

Globalization and urbanization have brought opportunities and rapid development everywhere, especially to urban areas. In some cases, cities become connected to suburban and rural areas, which then develop into metropolitan regions. Yet more often, the disconnection between cities and villages leads not only to an unbalanced development of human resources but also to competition for natural resources. What will the future of cities and villages in Mainland China, Taiwan and Germany look like? Ideally: smart, green, and sustainable! But how do we reach these aims?

Read more...

Ringvorlesung mit Prof. John Ryan

EU-Experte Prof. John Ryan bei seinem Gastvortrag am CCST
Lupe

Am Dienstag, 05.11.2019, stand im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „China: Strategic Partner or Systemic Rival“ ein weiteres Highlight auf dem Programm: Prof. John Ryan von der London School of Economics and Political Science war geladen und präsentierte vor einem genauso zahlreichen wie interessiertem Publikum seine Sicht auf den Brexit-Komplex. In einem mitreißenden und erhellenden Vortrag sprach er sehr tagesaktuell über mögliche Ausgänge der Brexit-Frage und deren jeweilige Konsequenzen für die EU, das Vereinigte Königreich sowie für globale Zusammenhänge politischer wie ökonomischer Art. 

mehr…

An der Schnittstelle von Forschung und Industrie

Lupe

Beim ersten SciTech China Lunch in diesem Semester stellte Dr. LI Tuoyu (Zheijiang Universität) seine Forschung über die Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Industrie in China, Europa und den USA vor.

Es ging um industriefinanzierte Forschungsprojekte, um Stiftungsprofessuren und um Wirtschaftsunternehmen, die ganze Forschungszentren finanzieren und ihre Angestellten mit nützlichen Fragestellungen in die Promotion schicken.

Wie viel Einfluss durch die Privatwirtschaft tut der Forschung gut? Ist beides - Wirtschaft und Forschung - überhaupt noch voneinander zu trennen?

mehr…

Besuch der Chinese National Development and Reform Commission (NDRC) an der TU Berlin, 31.10.2019

Hochrangiger Besuch: Delegation der Staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform der VR China.
Lupe

Das China Center stellte einer hochrangigen Delegation aus China - gemeinsam mit der Leiterin des Referates für internationale Wissenschaftskooperationen, Frau Skurski - die China-Kooperationen der TUB vor.

Das Siemens Center of Knowledge Interchange (CKI) hatte am 31.10.2019 die Delegation der chinesischen National Development and Reform Commission eingeladen. Diese als „Mini State Council“ bekannte Kommission ist für langfristige Planungsprozesse Chinas zuständig, formuliert und implementiert nationale Strategien der Entwicklung im sozialen und ökonomischen Bereich. 

mehr…

Huawei auf dem Prüfstand

Das Lehr-Team des CCST (Till Ammelburg, Dr. Tania Becker, Dr. Katja Levy, Dr. Sigrun Abels) mit den Huawei-Gästen: WANG Chengdong (re) und XU Manyu (li)
Lupe

Der Technologie-Riese aus China zu Besuch in der Lehrveranstaltung The Innovators. Chinas Hightech-Giganten: Menschen, Unternehmen, Strategien
TU Berlin, 30.10.2019

Die Studierenden und Gäste wollten wissen, ob Huawei vom chinesischen Staat kontrolliert werde, wie die Organisationsstruktur des Technologiekonzerns sei und ob die chinesische Regierung ausländische Kundendaten verlangte.

Huaweis Vizechef in Deutschland, Wang Chengdong, blieb betont sachlich und sagte im Seminar, Huawei habe in seiner rund 30-jährigen Unternehmensgeschichte noch nie Forderungen von "irgendeiner Regierung" bekommen. Er sei zuversichtlich, auch in Zukunft "exzellente Sicherheitsstandards halten zu können".

mehr…

Beratungsangebot

Lupe

Zur Anmeldung des Chinesischkurses in dem kommenden Semester wird eine Beratung an der Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) angeboten. Sie beinhaltet die Vorstellung der Lernangebote, der Kreditierung der Lehrveranstaltungen und Einblicke in die Lernmaterialien. Die Quereinsteiger können ebenfalls vor Ort einen kurzen Einstufungstest ablegen und sich anschließend beraten lassen.

Zeit und Ort
Zeit
10. Oktober 2019, von 10 – 13 Uhr
Ort
Mediothek, HBS 3.12
Zentraleinrichtung moderne Sprachen (ZEMS)
Hardenbergstr. 16-18, 10623 Berlin 

Neues Programm für Chinakompetenz

Lupe

Das Programm für Chinakompetenz beginnt! Es besteht aus zwei Teilen: ein spezielles Lehrangebot für Studierende und Weiterbildung für TU-Mitarbeiter*innen sowie Externe. Interessierte können die Veranstaltungen einzeln besuchen oder die Leistungen sammeln, um ein Zertifikat zu bekommen. Das Programm ist Teil des BMBF-geförderten TUWITECH-Projekts, dessen Ziel es ist, die Chinakompetenz an der TU Berlin zu erhöhen: kontextuelles Wissen, das heute so dringend benötigt wird. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

mehr

EU-China-Beziehungen: Öffentliche Ringvorlesung im Wintersemester 2019/20

Haltestelle
Lupe

Um Deutschland im größeren EU-China Kontext besser positionieren zu können veranstalten wir eine öffentliche Vortragsreihe mit dem Thema „China: Strategic Partner or Systemic Rival?“. Die Veranstaltungen finden ab 22. Oktober 2019 zweiwöchentlich mit anerkannten deutschen und ausländischen Experten statt. Im Anschluss an die Präsentationen wird ein Publikumsgespräch über die verschiedenen Themenkomplexe, die die EU-China Beziehungen heutzutage gestalten, stattfinden. Mehr darüber finden Sie hier

mehr

China-erfahren!

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Den Schritt über die Grenze nach China wagten Anfang September wieder 41 deutsche Studierende, die von Partneruniversitäten des CDHK zur 16. Summer School der TU Berlin nach Shanghai aufgebrochen waren. In diesem Jahr findet die School als Kooperationsprojekt mit der Stadtregierung Shanghai statt, die die School finanziell fördert.

Unter der akademischen Leitung von Frau Dr. Sigrun Abels und der Assistenz von Frau YANG Ruifan, Frau LIU Jueye und Frau Kim Beese wird seit 2 Wochen ein vielseitiges Intensivprogramm geboten: Chinesisch-Unterricht, landeskundliche Vorträge, wirtschaftswissenschaftlicher Fachunterricht und Ausflüge ins Umland von Shanghai. 

„Wo ich wurde, was ich bin“, werden viele der Auslands-kompetenten Studierenden sicher nach dem Ende der School wieder sagen: Die Zeit in China ist für die Sommer-Studierenden stets ein wichtiger Teil ihres Studienlebens. Die School läuft weitere 2 Wochen. 

Einen Abschlussbericht finden Sie ab Oktober an dieser Stelle.

Lernen vom Osten – Lernen vom Westen

Prof. LIU Hanxin (li) und Thomas Fritzsche planen gemeinsame Projekte.
Lupe

Mentoren-Paar tauscht sich über smart/green architecture in China aus

Unser Mentoren-Paar, die Architekten Thomas Fritzsche und Prof. LIU Hanxin, diskutierten in Shanghai die Themen smart/green architecture. Zukünftig wird Thomas Fritzsche bei Fachvorträgen an der Universität Suzhou aus seiner über 30-jährigen Architekten-Erfahrung in Deutschland und Asien berichten. Er designte in dieser Zeit 165 Projekte und realisierte 81 Gebäude. 

Herr Prof. LIU Hanxin wird zukünftig in Blockseminaren des China Centers an der TUB zu aktuellen planerischen und architektonischen Vorstellungen der chinesischen Provinzen Jiangsu und Zhejiang lehren.

Deutsch-Chinesisches Netzwerken – auch in China

Steve Uhlig (li außen) und Martin Gothe (re unten) mit ihrer Startup-Class 2019 sowie Prof. HUANG Guanwei (CDHK, 2. v. li), Frau Dr. Abels (Bildmitte) u. Prof. Ludwig Nastansky (4. v. li)
Lupe

Die Gäste des DC HUB-Startup-Netzwerks aus Leipzig kamen zum Vortrag über Deep Learning in China zum CDHK in die Summer School an der Tongji Universität in Shanghai. Prof. Nastansky nahm in zahlreichen Beispielen Bezug auf die Startup-Szene in China und die Bedeutung der Künstlichen Intelligenz. 

Die China-erfahrenen Studierenden sind auch Teil des URBANIXX-Netzwerkes, das zum Gegenbesuch ins P2 squared in der kommenden Woche eingeladen wurde. In diesem deutsch-chinesischen Workspace lernen die Studierenden die Arbeitsweise chinesischer und internationaler Startups im Herzen Shanghais kennen.

Die Verbindung von Technologien in Zeiten von KI

Lupe

URBANI[XX]-Projekt beim zweiten ALUROUT-Meeting im Fraunhofer IML Dortmund

Das zweite ALUROUT-Meeting in Deutschland am 11. September 2019 im Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) auf dem LogistikCampus in Dortmund brachte unter anderem Teilnehmer*innen aus drei der sieben Partnerprojekte des DCHANs und seines Begleitvorhabens zusammen. Das „kleine“ DCHAN-Treffen fand im Rahmen dieser Veranstaltung statt, zu der Vorträge von Experten und Expertinnen aus Forschung und Industrie zu Trends und Zukunftsthemen in den Bereichen Logistik, Supply Chain Management und Digitalisierung gehalten wurden.

Hier geht es zu einem kurzen Bericht zur Veranstaltung.

Mit Musik und Schnittchen bei schönstem Leipziger Wetter

Lupe

Das Sommerfest von SEPT und DC-HUB in Leipzig 

Das URBANI[XX]-Team nahm am Mittwoch, den 4. September, teil am diesjährigen SEPT Sommerfest (small enterprise promotion + training, Uni Leipzig). Bei dieser Gelegenheit trafen sich zwei DCHAN Partner, DC-HUB und URBANI[XX], und tauschten sich über die neueste deutsch-chinesische Startup-Szene aus.

Einen kurzen Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier...

DCAPP trifft URBANI[XX] | Deutscher Pionier der chinesischen Psychosomatik zu Besuch in Berlin

Lupe

Als Prof. Dr. Kurt Fritzsche vor zwei Jahrzehnten das erste Mal von seinen chinesischen Kollegen kontaktiert wurde, ahnte er nicht, dass er im Bereich Psychosomatik in China Pionierarbeit vollbringen sollte. Seit damals kooperiert er mit vielen Zentren für Psychosomatik in der VR China, hält Vorträge und hilft dort beim Aufbau des Fachgebiets. Am Freitag, den 16. August 2019, besuchte er in seiner Funktion als Leiter des DCHAN-Fachnetzwerks DCAPP, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, gemeinsam mit seiner Ehefrau, Frau Genevieve Plasson, das China Center an der TU Berlin und den DCHAN-Projektpartner URBANI[XX]. 

Hier geht es zu einem kurzen Bericht über die besprochenen Themen...

Chinesisch-Deutsches Tandemtreffen mit ECUST

Lupe

Einladung: 

Das China Center und das Fachgebiet Deutsch der Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) organisieren gemeinsam ein Chinesisch-Deutsches Tandemtreffen für die StudentInnen aus der East China University of Science and Technology. Wir bieten, für deutsche StudentInnen (oder europäische StudentInnen, die gut Deutsch sprechen), die Chinesisch als Fremdsprache lernen, an, verschiedene TandempartnerInnen aus China kennenzulernen! 

mehr...

Basketball und Deutsch

Lupe

Am Mittwoch, den 17. Juli 2019, besuchten 15 chinesische Schülerinnen und Schüler aus der Stadt Jinhua, Provinz Zhejiang, das China Center an der TU Berlin.

Nach ihrer Ankunft in Deutschland verbrachten sie zwei Wochen bei Gastfamilien im nordrhein-westfälischen Düren und lernten Deutsch im alltäglichen Umgang. Erst vor fünf Tagen sind sie nach Berlin gekommen, wo sie an einem interkulturellen Camp des achtfachen deutschen Basketballmeisters ALBA BERLIN teilnehmen.

mehr...

Reisestipendien China

Lupe

Die Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (MWS) vergibt mit Unterstützung der Fritz Thyssen Stiftung seit 2018 (für zunächst drei Jahre) einmal jährlich Reisestipendien an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Promovierende, Postdoktorandinnen und Postdoktoranden) der Sinologie oder verwandter Fächer, die sich in ihrer beruflichen Qualifikationsphase mit Geschichte, Sprache oder Kultur Chinas im weitesten Sinne beschäftigen und für deren Forschung ein Aufenthalt vor Ort unabdingbar ist. 

mehr…

Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen

Lupe

Die Max Weber Stiftung (MWS) vergibt mit Unterstützung der Peters-Beer-Stiftung sowie der Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft einmal jährlich Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen an international orientierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.

mehr…

Afrika-Entwicklungshilfe auf Chinesisch

Beim Future China Lunch #5 berichtete Dr. Dirk Betke (FU Berlin) über Chinas Engagement in Afrika

„Bei mir zu Hause ist 90% China“, so zitierte Dr. Dirk Betke einen Mitarbeiter aus Mali und unterstrich damit eindrucksvoll, wie präsent China inzwischen in Afrika ist.

Mit fast 40 TeilnehmerInnen war der fünfte Future China Lunch sehr gut besucht. Interessiert folgte das Publikum Dr. Betkes Vortrag und diskutierte anschließend angeregt mit.

mehr...

Empfang chinesischer WissenschaftlerInnen

Lupe

Im Rahmen ihrer einwöchigen Reise zum 69. Nobelpreisträger-Treffen in Lindau (Bodensee) und deutschen Forschungseinrichtungen besuchte uns eine Gruppe hoch-qualifizierter chinesischer Nachwuchs-WissenschaftlerInnen.

Die jungen Physiker*innen interessierten sich besonders für das interdisziplinäre Arbeiten des China Centers.


mehr…

Das China Center besucht das Diskussionsforum zum Thema "Chinesisch als Fremdsprache"

Lupe

Das China Center besuchte am 26. Mai 2019 ein Diskussionsforum zum Thema „Chinesisch als Fremdsprache“ am Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin.

Am 26. Mai veranstaltete das Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin ein fachliches Diskussionsforum mit drei ProfessorInnen für chinesische Didaktik und Linguistik der Peking Universität sowie lokalen Berliner Chinesisch-Lehrkräften. 

mehr…

Chinesisch-Deutsches Tandemtreffen

Lupe

Einladung: 

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, verschiedene TandempartnerInnen an der TUB kennenzulernen!
In einer Tandem-Sprachpartnerschaft spricht jeder seine Muttersprache und lernt die Muttersprache seiner Partnerin/seines Partners.

Wir laden Sie herzlich in die Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) ein, um an unseren Aktivitäten in dieser Veranstaltung teilzunehmen.

mehr...

 

 

Glückswörter und Spaß beim Chinesisch-Lernen

Lupe

Das China Center bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2019

Das China Center (CCST) vermittelte bei der Langen Nacht der Wissenschaften (15. Juni 2019) im Lichthof der TU Berlin Spaß beim Chinesisch-Unterricht und Kalligraphie-Schreiben.

Die Lange Nacht der Wissenschaften (LNdW) ist jedes Jahr eine an die Öffentlichkeit gerichtete, wichtige wissenschaftliche Veranstaltung der Berliner Hochschulen. Im Jahr 2019 kooperierte das CCST zum ersten Mal mit der TUB-Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) und lud zu zwei Kurzvorträgen ein: ,,Hochchinesisch und Deutsch: eine kurze Einführung“ sowie ,,Glückswörter: chinesische Schriftzeichen schreiben“. 

mehr...

Mehr China können: Das steckt im Verbund der Chinazentren an deutschen Hochschulen

Chinakompetenz wird in den kommenden Jahren noch wichtiger werden. Gemeint ist „keine blinde Partnerschaft mit China und seinen Akteuren, sondern ein reflexiver Prozess, bei dem eine fremde Kultur - ebenso wie die eigene - einer rationalen Kritik unterworfen wird“, so der Sinologie-Professor Helwig Schmidt-Glintzer. Es gilt, die Licht- und Schattenseiten Chinas gleichermaßen zu vermitteln und zu verstehen.

Die deutschen Hochschulen mit ihren deutsch-chinesischen Hochschulkooperationen in Forschung und Bildung liefern wichtige Bausteine für ein tiefergehendes Verständnis zu Chinas Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik – hier sind neben den Sinologien vor allem auch die Chinazentren an deutschen Hochschulen verantwortlich. Diese verstehen sich nicht als Duplizierung der China-Wissenschaften, sondern als ergänzende Akteure.

Um deren Aktivitäten durch Bündelung zu stärken, formierte sich Ende 2018 in Berlin der Verbund der Chinazentren an deutschen Hochschulen. Am 23.06.2019 entwickelten die Gründungsmitglieder der vier universitären Chinazentren in Kiel, Berlin, Dresden und Tübingen die Ziele und Maßnahmen ihres Netzwerkes weiter:

mehr…

Wie attraktiv sind wir? - China als Projektionsfläche europäischer Fragen

Europäisch-Chinesische Gedankenspiele: Gastredner Bernhard Bartsch (Bertelsmann-Stiftung) im Gespräch mit Dr. Tania Becker (CCST) über mögliche Entwicklungsszenarien Chinas
Lupe

Bericht zum Future China Lunch #3 am 17.06.2019

Chinas politische und wirtschaftliche Entwicklung wird das 21. Jahrhundert weiter prägen. China ist zum Motor für das Wachstum der Weltwirtschaft geworden. Chinas rasanter Bedeutungszuwachs sowie die Konkurrenz der beiden Supermächte - USA und China - stellen Deutschland vor enorme Herausforderungen.Wie könnten mögliche Entwicklungsszenarien Chinas aussehen? Wie können wir in Europa Strategien finden, um Pekings wachsende Macht auszugleichen? Um diese Fragen kreisten der Vortrag und die Diskussion beim letzten Future China Lunch mit Gast-Referent Bernhard Bartsch (Bertelsmann-Stiftung). 

mehr...

30 Jahre Tiananmen: Lautes Schweigen in China, Lautes Erinnern an der TU Berlin

Lupe

Bei 30 Grad im Schatten und insgesamt sechs Berliner Veranstaltungen zur Niederschlagung der Demokratiebewegung von 1989 in China hatten wir mit einem kleineren Publikum gerechnet.

Umso erfreuter waren wir über den Andrang (60 – 70 Gäste) des vom China Center (Prof. Küchler, Dr. Becker) komponierten Ablaufs; gewiss auch stimuliert durch das ganz-seitige Interview mit Harald Schmitt, tags zuvor im Tagesspiegel. Versammelt hatte sich ein bunter Kreis aus den verschiedenen Bereichen der TU und der Berliner China-Szene, wobei die chinesischen Freunde mit plausiblem Grund überwiegend fehlten. 

 

mehr...

CCST bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2019

Lupe

In der Langen Nacht der Wissenschaften 2019 kooperiert das China Center mit der Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) und gemeinsam werden kulturelle und Chinesisch-didaktische Aktivitäten präsentiert:

 

„Glückswörter“
chinesische Zeichen schreiben lernen

Hochchinesisch und Deutsch:
eine ganz kurze Einführung

 

mehr…

Future China Lunch #3 am 17. Juni 2019

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum dritten Future China Lunch im Sommersemester: Am Montag, den 17. Juni 2019, gibt Herr Bernhard Bartsch (Bertelsmann Stiftung, Programm Deutschland und Asien) einen Einblick in das Thema: Balancing China - Scenarios and Strategies. Der Vortrag wird voraussichtlich auf Englisch gehalten.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
Erdgeschoss, Raum: MAR 0.017

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Wie entstehen unsere Chinabilder?

Lupe

Frank Sieren, Buchautor und China-Auslandskorrespondent, ist Gast im China Center-Seminar zu Chinas Soft Power und Chinas Medien.

Herr Sieren wird über seine Arbeit als Journalist in China berichten.

Mittwoch, 05.06.2019

12 – 14 Uhr

Raum MAR 0.015

Stadt-Land-Transformation erforschen: auf nach Huangyan-Taizhou in China!

Berliner ForscherInnen beim Kick-Off-Workshop in der Provinz Zhejiang: (hinten v. l.n.r.) GAO Xiaoxue, Hannes Langguth, QU Wenxiao, Prof. Dr. Vera Susanne Rotter, Prof. Dr. Philipp Misselwitz, Dr. Sigrun Abels; (vorne) Dr. HUANG Huang
Lupe

Am 27. Mai 2019 ging es endlich offiziell los: der Startschuss für das BMBF-geförderte Forschungsprojekt "URA - Urban-Rural Assembly“ fiel. 

50 deutsche und chinesische ProjektpartnerInnen waren in die Region Huangyan, nach Taizhou in die Provinz Zhejiang gereist, rund 400 im südlich von Shanghai. Hier wurde das Forschungskonsortium bei einem Abend-Bankett von der Regionalregierung willkommen geheißen.

你好 Ni hao! – und weiter?

Lupe

Intensiv-Schulung Chinakompetenz II am China Center

Die vierzig TeilnehmerInnen der Intensiv-Schulung Chinakompetenz II fanden kaum Platz in den Räumlichkeiten des China Centers an der TU Berlin, wo am 27. Mai 2019 Prof. HAN Zheng einen Vortrag über Innovationen in China hielt.

Er informierte in seinem Beitrag über die stetig wachsende Rolle Chinas in der Welt technischer Innovationen. Dies ist besonders gut an der wachsenden Anzahl chinesischer Patente nicht nur im Bereich der Digitaltechnik, sondern auch im Maschinenbau, Pharmazie, Biotechnologie, etc. abzulesen. 

mehr...

Im Gespräch bleiben mit China!

Lupe

BUA/HRK-Tagung China-Kompetenz an der TU Berlin, 24. Mai 2019

China als Strategischer Rivale, Wettbewerber, Forschungspartner auf Augenhöhe? –Wie begegnen wir dem heranwachsenden Riesen in der Hochschul-Kooperation? Gemeinsam luden die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und die Berliner Universitäts-Allianz (BUA)1 rund 70 hochrangige TeilnehmerInnen in die TU Berlin ein; sie diskutierten im eintägigen Workshop über „Stand und Perspektiven der europäisch-chinesischen Zusammenarbeit in Hochschulbildung und - Forschung“.

mehr…

 

  

Dreißigster Jahrestag des 4. Juni 1989

Lupe

Beijing, am Platz vor dem Tor des Himmlischen Friedens

An diesem Tag schoss die Volksbefreiungsarmee auf das eigene Volk. Diese Armee ist das bewaffnete Organ der Kommunistischen Partei Chinas, jener Partei, die 2021 ihr einhundertjähriges Bestehen als die Geschichte eines beispiellosen Erfolgs feiern möchte. Da passt der 4. Juni 89 nicht ins Bild. Durch konsequente Tabuisierung der Protestbewegung und ihrer brutalen Unterdrückung gelang es der Partei, die damaligen Ereignisse aus dem Gedächtnis der Menschen in China und (weitgehend) auch im Ausland zu tilgen.


Dienstag, 04. Juni 2019, 16:00 – 19:00 Uhr, 
TUB-Gebäude Marchstraße 23, Raum MAR 0.007.

mehr...

URBANI[XX] besucht das Silicon Valley Chinas

Lupe

DCHAN (die Deutsch-Chinesischen Alumnifachnetzwerke) besuchen den ZPark (Zhongguancun)

Als letzten Punkt des DCHAN Workshops, an dem auch URBANI[XX] teilgenommen hat, besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Zhongguancun-Technologiepark im Pekinger Bezirk Haidian, einen Wissenschaftspark und ein Hightech-Innovationszentrum, in dem der Schwerpunkt auf der IT-Industrie der neuesten Generation liegt.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier - witzige visuelle Eindrücke inklusive!

Gemeinsam forschen, gemeinsam netzwerken

Lupe

Deutsche und chinesische Wissenschafts-Alumni treffen sich zum DCHAN-Workshop in Beijing (13.5. - 14.5.2019)

Am Ende waren sich alle einig: Die Arbeit der sieben deutsch-chinesischen Fach-Alumni-Netzwerke in den vergangenen 1,5 Jahren war erfolgreich und notwendig. Die wissenschaftliche Zusammenarbeit beider Länder in der Alumni-Arbeit sollte unbedingt fortgesetzt werden.

Den ausführlichen Bericht finden Sie hier...

Chinesisch als Fremdsprache: China Center auf Konferenzbesuch in Irland

Lupe

Das China Center(CCST) hat vom 12. bis 13. April 2019 in Dublin an der 2. Tagung der Europäischen Gesellschaft für Chinesische Didaktik (EACT) teilgenommen und seine Forschungsergebnisse vorgestellt.

Hauptziel der EACT ist es, die nachhaltige Entwicklung der Disziplin Chinesisch als Fremdsprache (ChaF) in Europa zu fördern.

   

mehr...

Intensiv-Schulungen Chinakompetenz II

Lupe

你好 Ni hao! –- und weiter? 

Willkommen zur Intensiv-Schulung Chinakompetenz II!  

Mit Prof. Dr. HAN Zheng

Montag, 27.05.2019, 11:00-17:00 Uhr

im China Center der TU Berlin
Marchstr. 23
10587 Berlin

weitere Informationen, Programmabläufe und den Link zur Anmeldung finden Sie hier:

mehr…

  

Future China Lunch #2: Logistik der Neuen Seidenstraße

Lupe

Welchen Einfluss kann Chinas Seidenstraßen-Initiative langfristig auch auf deutsche Seehäfen haben? In seinem Vortrag berichtete Dr. Benjamin Nitsche von Forschungsergebnissen eines laufenden Forschungsprojekts zu Robustheit in Deutsch-Chinesischen Logistiknetzen – gefördert von der Kühne-Stiftung und am TUB-Fachgebiet Logistik (Lehrstuhl Prof. Straube) angesiedelt. Neben Besonderheiten der Chinesischen Kultur und deren Einfluss auf die Logistik diskutierte Dr. Nitsche mit dem interdisziplinären Publikum über Chancen und Risiken der neuen Seidenstraße.

QIAN Yu Fotografien im China Center - Vernissage 07.05.19

Generationenkluft, Juni 1988, Fengsheng-Hutong
Lupe

Bilder einer Zeitenwende: Ansichten aus dem Beijing der 80er-Jahre

Unser kollektives Gedächtnis vom früheren Leben in den großen Städten der Welt ist maßgeblich geprägt von Fotografien, die mit ihrer Rollei oder Kleinbildkamera einfühlsam Alltagsszenen fernab vom staatlichen Ritual oder prominenten historischen Ereignissen festhielten. 
Dieses unscheinbar anmutende Leben im öffentlichen Raum hat für das Beijing der 80er-Jahre der erst kürzlich verstorbene Qian Yu (1942-2017) als Chronist festgehalten. 

Mit Eröffnung der Ausstellung
am 7. Mai 2019 um 18:30 Uhr
zeigt das China Center der TU Berlin eine Auswahl seiner Bilder. 

Die Ehefrau des Fotografen, die Schriftstellerin Li Jianming, wird die Ausstellung im China Center eröffnen. 
Sie sind herzlich eingeladen!

mehr...

 

 

Future China Lunch #2 am 06. Mai 2019

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum zweiten Future China Lunch im Sommersemester: Am Montag, den 06. Mai 2019, gibt Herr Dr. Benjamin Nitsche (TU Berlin, Fachgebiet Logistik) einen Einblick in das Thema: Deutsch-Chinesische Logistiknetze erfolgreich gestalten: Die Potenziale der neuen Seidenstraße.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
Erdgeschoss, Raum: MAR 0.017

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Summer School am CDHK in Shanghai 2019!

Lupe

Wer China verstehen will, muss sich auf den Weg dorthin machen! Die diesjährige, dreiwöchige Summer School der TU Berlin und der Tongji-Universität in Shanghai bietet dazu wieder Gelegenheit: 

02. - 20. September 2019 
(Shanghai, China) 

Anmeldung und Infos hier

Bewerbungsfrist: 6. Mai 2019

Kai von Carnap berichtet über Blockchains in China beim Future China Lunch #1

Lupe

Am 15. April 2019 fand der Auftakt-Vortrag der Future China Lunch-Reihe im Sommersemester 2019 statt. Kai von Carnap gab einen Einblick in das Thema China's Blockchains at the Crossroads of Control and Security.

"China ist weltweit führend in der Entwicklung von Blockchains und testet diese in Anwendungen von der Zivilverwaltung über Steuerdokumente bis hin zu Beweismitteln im Strafrechtssystem. Doch die Technologie schafft ein Dilemma für Chinas Führer. Ihre Priorität auf die zentrale Kontrolle steht im Widerspruch zur dezentralen Verteilung der Daten über Blockchains." 

Herzlichen Dank für den spannenden und unterhaltsamen Vortrag, Kai! Weitere Infos zu Kai von Carnaps Arbeit bei MERICS finden Sie hier...

China wandert in die Welt – wo stehen wir?

Chinakompetenz in 90 Minuten: Prof. Dr. Eberhard Sandschneider.
Lupe

Bericht zur Intensiv-Schulung Chinakompetenz I  
您好 Nin hao! –- und weiter? 
mit Prof. Dr. Eberhard Sandschneider
Freitag, 12.04.2019, 11:00-17:00 Uhr, CCST

„Was haben Zheng He und XI Jinping gemeinsam?“, fragte Prof. Dr. Eberhard Sandschneider am vergangenen Freitag im China Center in die Runde; zusammengekommen waren WissenschaftlerInnen, China-Programmverantwortliche an deutschen Hochschulen und Organisationen (DLR, DAAD) sowie China-Interessierte Studierende und Gäste zur Intensiv-Schulung Chinakompetenz I - alle mit ähnlichen Fragen im Gepäck: Sind wir auf die wachsende Bedeutung Chinas vorbereitet? Was bedeutet Chinas Entwicklung für unsere Wissenschaft, unsere Hochschule, unsere Programme?  

mehr…

URBANI[XX] – Workshop II “Future City, Future Village”– Cancellation / Postponement

Lupe

Dear participants, contributors and supporters,

unfortunately, we have to inform you that the workshop, to be held at Tongji University, CDHK and CAUP from 20 - 24 May 2019, has to be postponed.

We will keep you posted about any further planning and a new date. 

We sincerely apologize for your inconvenience and are looking forward to share the new date with you as soon as possible.

Yours truly, the URBANI[XX] team

Gastvortrag am China Center: Gender and Diversity in Collaboration am 11.04.2019

Lupe

Erfolgreiche Teams begreifen Diversität und die Unterschiede und Ideen aller Teammitglieder als Potenzial. 

Das China Center der TU Berlin und we perspective, gefördert durch die Gleichstellungskommission der Fakultät I, laden alle Mitarbeiter_innen, Lehrenden und Forschenden der Fakultät I herzlich zu einem interaktiven Gastvortrag der Gender- und Diversitätstrainerinnen Rea Eldem und Sophie Wohlgemuth ein. Am Donnerstag, den 11. April 2019, kommen wir zu einem offenen Austausch über inklusive Organisationsstrukturen, Team-Dynamiken und agile Arbeitskultur zusammen. 

Die Teilnahme ist kostenlos! Um Anmeldung wird gebeten unter weperspective@outlook.de

Uhrzeit: 14:00 c.t - 16:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
Erdgeschoss, Raum: MAR 0.011

Weitere Infos finden Sie bitte hier...

Intensiv-Schulungen Chinakompetenz I

你好 Ni hao! –- und weiter? 

Willkommen zur Intensiv-Schulung Chinakompetenz I! 

Mit Prof. Dr. Eberhard Sandschneider 

Freitag, 12.04.2019, 11:00-17:00 Uhr 

im China Center der TU Berlin
Marchstr. 23
10587 Berlin
Raum: EG, MAR 0.001.

weitere Informationen und Programmabläufe finden Sie hier:

mehr…

  

Future China Lunch am 15. April 2019

Lupe

Sie sind herzlich eingeladen zum ersten Future China Lunch im kommenden Semester: Am Montag, den 15. April 2019, gibt Herr Kai von Carnap (MERICS) einen Einblick in das Thema: China's Blockchains at the Crossroads of Control and Security. Der Vortrag findet auf Englisch statt.

Uhrzeit: 12:00 c.t - 14:00 Uhr

TU Berlin, Marchstr. 23,
Erdgeschoss, Raum: MAR 0.017

Anmeldung und weitere Infos finden Sie bitte hier...

Social Entrepreneurship Competence Lab

Lupe

URBANIXX und das China Center der TU Berlin sind Netzwerkpartner für die Aktivität “Social Entrepreneurship for Makers of Sustainable Cities”, das von STADTMACHER China-Deutschland in der Trägerschaft von CONSTELLATINOS International und Gefördert von der Robert Bosch Stiftung angeboten wird. Für das Intensiv-Wochenened Seminar können sich auch URBANIXX Alumni bewerben, studentische Gründer ebenso wie bereits konkret in Projekten tätige Mitglieder.

Mehr Informationen hier.

 

 

Botschaftsempfang für StipendiatInnen und Alumni/ae 2019

Lupe

Am 22.03.2019 fanden sich die diesjährigen Stipendiaten und Stipendiatinnen der Studienstiftung des deutschen Volkes und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in der Botschaft der VR China in Berlin ein, um sich mit den Alumni und Alumnae der Mobilitätsprogramme auszutauschen und gemeinsam ihre Vorfreude auf den bevorstehenden China-Aufenthalt zu feiern. Vor den Ansprachen der Vertreter_innen der Partnerinstitutionen begrüßten Dr. LIU Lixin, Gesandter-Botschaftsrat für Bildung, und der neue Botschafter WU Ken die Studierenden und ForscherInnen. Wir wünschen allen StipendiatInnen einen unvergesslichen China-Aufenthalt!

Zweiter Hohenheimer China Dialog

Lupe

Die Universität Hohenheim möchte Sie herzlich zum 2. Hohenheimer China Dialog einladen, der am 9. Mai 2019 in den historischen Räumen von Schloss Hohenheim stattfinden wird. Den Call for Posters sowie den Flyer für die Veranstaltung finden Sie hier.

Auf Entdeckungstour in China: neue Startup-Ökosysteme

Lupe

Vom 4.-9. März 2019 reist eine Delegation der StartUp AsiaBerlin mit deutschen Startups und Entscheidern nach China: In Beijing, Shenzhen und Hongkong soll die Zusammenarbeit mit Partnern im Zukunftsmarkt intensiviert werden. Jonas Fahlbusch ist als Delegierter des China Centers mitgereist und erkundet bei der Start-up-Tour das chinesische Startup-Ökosystem.

mehr...

 

 

Die EU und China: Partnerschaft und Konkurrenz

Lupe

Ein Berliner Forum zum 25. Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Peking – unter Beteiligung des China Centers

Berlin ist ein Zentrum der europäisch-chinesischen Beziehungen. Seit 25 Jahren besteht die Städtepartnerschaft Berlin-Beijing. Am 19.03.2019 lädt die Berliner Landeszentrale zum Forum zu EU-China und Berlin-Peking ein. Das China Center der TU Berlin ist dabei und stellt seine deutsch-chinesische Hochschulzusammenarbeit vor.

Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung über die Webseite der Landeszentrale: hier

 

 

TUWITECH auf der Asia-Pacific Week 2019

Lupe

Das China Center der TU Berlin wird auf der diesjährigen Asia-Pacific Week, welche vom 13. bis zum 19. Mai an verschiedenen Veranstaltungsorten stattfindet, mit einem Stand vertreten sein. Das diesjährige Thema der Veranstaltung lautet: Asia-Europe Dialogue on Innovation. Die Asia-Pacific Week Berlin wird alljährlich vom Asien Pazifik Forum Berlin ausgerichtet und vom berliner Senat unterstützt. mehr

Vernetzung von Chinakompetenz

Dr. Birgit Häse (TU Dresden), Prof. Dr. Schmidt-Glintzer (Uni Tübingen), Gastgeberin Prof. Dr. Angelika Messner (CAU) und Dr. Sigrun Abels (TUB)
Lupe

Verbund der Chinazentren an deutschen Hochschulen nimmt seine Arbeit auf

 

Erste konstituierende Sitzung

Am 12.02.2019 fiel im Chinazentrum an der Universität zu Kiel der Startschuss für die Arbeit des Verbunds der Chinazentren an deutschen Hochschulen.

Die Gründungsmitglieder der vier universitären Chinazentren in Kiel, Berlin, Dresden und Tübingen legten bei ihrer ersten konstituierenden Sitzung Ziele und Maßnahmen ihres Netzwerkes fest. 

 

Ziele und Maßnahmen

Der Verbund zielt auf den Aufbau einer langfristigen Kooperation und Vernetzung der Chinazentren zur Förderung der Chinakompetenz in Forschung und Lehre an deutschen Hochschulen

 

mehr…

 

 

Chinesisch-Deutsches Tandemtreffen, 15. Februar 2019

Lupe

Am 15. Februar 2019 fand unser erstes chinesisch-deutsches Tandemtreffen statt. Hier boten wir die Möglichkeit, verschiedene Sprach-TandempartnerInnen an der TUB kennenzulernen! 

In einer Tandem-Sprachpartnerschaft spricht jeder seine Muttersprache und erlernt die Muttersprache seiner Partnerin/seines Partners.

mehr…

 

 

Alles Gute zum Jahr des Schweins! 猪年大吉!

Lupe

Am 05. Februar 2019 hat das neue Jahr nach dem chinesischen Mondkalender begonnen.

Das Center for Cultural Studies on Science and Technology in China wünscht alles Gute für das Jahr des Schweins!

猪年大吉! 恭喜发财,万事如意!

Alles neu: Digitalisierung in der Landwirtschaft - und Mentorenprogramm

Overlays öffentlicher Satellitendaten und fernerkundlicher Auswertungen
Lupe

Dr. Eva Sternfeld, ehemalige Leiterin des CC ist Sinologin und erforscht seit Jahrzehnten die chinesische Umweltpolitik; Dr. Bastian Kubsch ist Gründer, Nachwuchs-Wissenschaftler und China-interessiert. Von den neuen Methoden der digitalen Landwirtschaft sind beide gleichermaßen begeistert – ein Glücksfall, denn Frau Dr. Eva Sternfeld ist die erste Mentorin im URBANIXX-Mentorenprogramm, Dr. Bastian Kubsch der erste Mentee. 

mehr…

Wir freuen uns sehr über weitere Mentor*in-Mentee-Tandems! Bei Interesse können Sie uns jederzeit kontaktieren (); wir halten Sie auch gern über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden und laden Sie herzlich zu unseren regelmäßigen Diskussionsforen zu Fragen der Digitalisierung und Urbanisierung ein. Kommen Sie doch mit zu unserem einwöchigen Alumni-Workshop Future City, Future Village, im Mai 2019 in Shanghai (Reisekosten übernehmen wir anteilig)! – eine gute Gelegenheit, Ihre*n Mentor*in oder Mentee zu finden! Den dazugehörigen Call finden Sie hier.

Lupe
Prof. em. Dr. Wolfgang König
Lupe
Prof. em. Dr. Hans Poser
Lupe

Die Zukunft heißt China

Am 29. November 2018 feierten die Gründungsväter gemeinsam mit über 100 Gästen das 25-jährige Bestehen ihres China Centers (Center for Cultural Studies on Science and Technology in China). Im Hauptgebäude der TU Berlin wurde mit einem Fest in zwei Akten die Arbeit des Centers gewürdigt. Nach einem herzlichen Grußwort von der TUB-Vizepräsidentin, Frau Professorin Ittel, beglückwünschte auch Frau FENG Yiping, erste Sekretärin der Bildungsabteilung in der chinesischen Botschaft in Berlin, das Team des China Centers zu den erfolgreichen Aktivitäten in der Chinesisch-Deutschen Zusammenarbeit. Die Leiterin des China Centers, Frau Dr. Sigrun Abels, erinnerte an die Verdienste ihrer VorgängerInnen (der SinologInnen Prof. Dr. Mareille Flitsch, Dr. Eva Sternfeld, Dr. Welf Schnell) und der des aktuellen, hoch engagierten Teams.

mehr

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

25 Jahre CCST