direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Chinesisch-Deutsches Symposium – Chinesische Gartenkunst und ihr Einfluss auf Europa

Lupe

für Prof. JIN Boling, Altmeister der traditionellen Chinesischen Gartenkunst und Gestalter des chinesischen Gartens in Berlin, Marzahn-Hellersdorf

敬邀  金柏苓教授级高级工程师  传统园林设计界翘楚  暨  马灿“得月园”之主笔设计工程师

Datum: 29. August & 1. September 2017

Anmeldung und weitere Informationen - 报名与其他相关讯息

Anmeldung bis 25.08.2017. Bitte senden sie unser Formular per Email an .

请于2017年8月18日前填妥报名表寄到上开电子邮件信箱报名。

Veranstalter*innen - 主办单位

TU Berlin

Center for Cultural Studies on Science and Technology in China (China Center TU Berlin)

中国科技文化中心

Dr. Sigrun Abels 艾思古

Prof. Dr. Johannes Küchler 曲溪乐

LEE Wei-Lin 李唯琳

Sophie Wohlgemuth

 

Fak. VI, Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung,

FG Vegetationstechnik und Pflanzenverwendung

Prof. Dr. Norbert Kühn

Dipl.-Ing. CHANG Hung-Chi 張弘琪

Dipl.-Ing. Antje Schmidt-Wiegand

extern:

LI Ran 李然, M.A.

Dipl.-Ing. Friederike Grimme 纪睿奇

 

Fak. VI, Institut für Stadt- und Regionalplanung

Fachgebiet Denkmalpflege

 

Internationale Gartenschau Berlin 2017 (IGA Berlin)

Dipl.-Ing. Beate Reuber

Dipl.-Ing. Andrea Gerischer

 

stadtkultur international ev (ski)

国际城市文化协会

Dr. Eduard Kögel

 

Diese Veranstaltung wird durch eine großzügige Spende des Garden Club of Bavaria ermöglicht.

本次活动承蒙“巴伐利亚花园协会”热情赞助,特此致谢

Ablauf

Lupe

Tag 1 
29.8.2017, 10:30 Uhr:
Führung und Symposium
Chinesischer Garten der IGA

IGA Berlin 2017
Gärten der Welt
Blumberger Damm 44
12685 Berlin

detaillierte Informationen im Programmflyer

 

Tag 2
1.9.2017, 10:30 Uhr:
Preisverleihung

China Center, TU Berlin
Marchstr. 23
10587 Berlin

Anlass und Ziel - 缘起与目标

Die „Gärten der Welt“ in Berlin Marzahn-Hellersdorf sind im Jahr 2017 das Herzstück der Internationalen Gartenausstellung. 1987 wurde die Anlage unter dem Namen „Berliner Gartenschau” eröffnet. Der erste Themengarten und somit Ausgangspunkt der „Gärten der Welt“ ist der im Jahr 2000 eröffnete (Chinesische) „Garten des wiedergewonnenen Mondes“ (得月园), der im Laufe der letzten 17 Jahre durch weitere Themengärten ergänzt wurde. 位于柏林市马灿区著名的“世界园林”公园,是今年德国十年一度开展的国际风景园林博览会(以下简称IGA)场址。“世界园林”公园的前身是1987年落成的“柏林风景园林博览会”,直至2000年园区内的“得月园”开园,公园才以“世界园林”的面貌重见世人,并展开后续多座世界主题园林之集成与建置。 mehr zu:

Ernst-Boerschmann-Preis - 恩斯特·伯石曼奖章

Lupe

Preis für den west - östlichen Austausch bei der Erforschung,  dem Schutz und der Entwicklung der gebauten Umwelt

恩斯特·伯石曼奖章 -

研究、保存暨发展建筑艺术领域

之东西文化交流杰出贡献奖

Ernst Boerschmann (1878–1949) war Pionier der China-bezogenen Architekturgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege. Kennzeichnend für seine landesweiten Arbeiten zwischen 1902 und 1904, 1906 und 1909 sowie 1933 und 1935 war einerseits der Einsatz moderner Techniken bei der Bauaufnahme und Dokumentation, andererseits die sorgfältige Wahrnehmung des philosophisch-kulturellen wie des natürlichen Kontextes der einzelnen baulichen Objekte. Stets ging es ihm um „Baukunst und Landschaft“. Seine Untersuchungen machten einen breiten Leser*innenkreis erstmals vertraut mit der reichen Tradition des östlichen Bauens.

Mehr als einhundert Artikel und acht Bücher zeugen bis heute von seiner Arbeit. Sein Werk wurde populär genauso rezipiert wie in Fachkreisen. Mehr als zwei Jahrzehnte als Hochschullehrer – ab 1927 Honorarprofessor an der TH Charlottenburg, ab 1939 an der Friedrich-Wilhelm-Universität (später: Humboldt Universität zu Berlin) und zwischen 1946 und 1949 als Professor für Sinologie in Hamburg – pflegte Boerschmann die Bezüge zur kulturwissenschaftlich orientierten Sinologie, engagierte sich für die Institutionalisierung der Denkmalpflege in China und die Nachwuchsförderung. Sein Lebenswerk erfreut sich internationaler Anerkennung und steht für die Bemühungen, die traditionelle Architektur und Stadtgestaltung auch in Europa besser zu verstehen. Boerschmann beeinflusste chinesische Studenten, ebenso wie sein Werk die europäischen Diskurse um Architektur und Stadtgestaltung befruchtet. 

Der Ernst-Boerschmann-Preis wird vom Center for Cultural Studies on Science and Technology in China an der Technischen Universität Berlin als Anerkennung für wichtige Beiträge von Architekt*innen, Garten- und Landschaftsarchitekt*innen, Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Planer*innen im Sinne des großen Vorbilds verliehen.

恩斯特·伯石曼(1878–1949)是德国在中国建筑史、营造技术及文物保护研究方面的先驱,他分别于1902、1904、1906、1909及1933至1935年间,在中国各地进行调查研究。他的重要成就在于,一方面应用了近代先进的建筑物及文献取证技术纪录研究,另一方面也缜密地钻研建筑相关的哲学文化内涵,如建筑个体在自然场域中的定位等课题。自始至终,他醉心于研究“建筑艺术与自然风景的依存关系”,拜他的研究成果所赐,得以让博大精深的东方建筑传统获得广大读者的青睐,迄今更已有上百篇文章及八本著作,专门讨论他所从事的工作,而他的作品在建筑专业界之外,同样也是享誉盛名。

1927年及1939年起,伯石曼分别在夏洛腾堡工业学院与腓特烈·威廉大学(洪堡大学前身)担任兼任教授,1946及1949年间转而于汉堡担任汉学系专职教授。在这二十余年的教职期间,他关切新汉学的文化导向研究,并为中国文物保护机构的建置而奔走,更不遗余力地栽培及提携后辈。他的毕生事业得到了国际的认可,同时体现了他期盼令欧洲更加理解(中国)传统建筑及城市设计而做出的努力。伯石曼不但深刻地影响了中国的学生,同时他的作品也为欧洲的建筑及城市设计讨论注入了活力。

鉴此,“柏林工业大学的中国科技文化中心”,特别筹设恩斯特·伯石曼奖项,针对建筑、园林、风景园林及艺术等领域,具备等同成就或贡献的杰出学术人才或从业者授予该荣誉奖章,以表章并鼓励效仿伯石曼精神,持续加强东西方文化的交流。

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.

Koordination

Dipl.-Ing. Hung-Chi Chang 張弘琪

Prof. Dr. Johannes Küchler
Room MAR 2.034b

Anschrift

TU Berlin
Center for Cultural Studies on Science and Technology in China
sec. MAR 2-2
Room MAR 2.032-2.035
Marchstr. 23
10587 Berlin
Tel.: +49-(0)30-314-25995
Fax: +49-(0)30-314-28048