TU Berlin

HS/SE: "China und der Traum von der Unsterblichkeit: Vom Daoismus bis zur Kybernetik"

CCST Logo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

China und der Traum von der Unsterblichkeit: Vom Daoismus bis zur Kybernetik (HS/SE)

Seit Anbeginn der Zeit bewegt die Vorstellung von der Unsterblichkeit Menschen aller Kulturen. Man trifft sie in China schon in den Grabbeigaben der Shang-Zeit (16.–11. Jh. v. Chr.), in den frühen philosophischen Schriften aus der Zeit der Streitenden Reiche, in den üppigen Grabausstattungen des Ersten Kaisers von China sowie in den daoistischen und buddhistischen Anschauungen späterer Epochen. In einem großen Bogen zeigt das Seminar die antiken chinesischen Auffassungen von der Unsterblichkeit auf und möchte einen Vergleich mit der Behandlung dieses Themas in der Gegenwart anstellen: Wie sieht es im Zeitalter der Digitalisierung mit den Ansichten von der Unsterblichkeit aus? Was ist kybernetische Unsterblichkeit, was Mind-Uploading? Welche lebensverlängerten Maßnahmen werden mithilfe künstlicher Intelligenzen in China entwickelt? Können Cyborgs unsterblich werden? Das Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmer*innen einen kurzen Überblick über die Geschichte Chinas anzubieten, sie aber gleichzeitig über den aktuellen Stand der digitalen Entwicklung des Landes zu informieren. Es sollen auch die Aussichten auf mögliche zukünftige Unsterblichkeitsvorstellungen sowie Utopien und Dystopien von Morgen diskutiert werden.

HS/SE: China und der Traum von der Unsterblichkeit: Vom Daoismus bis zur Kybernetik
3131 L 170
Dozent:
Tania Becker
Termin:
Mi 14-16 Uhr
Beginn:
19.04.2018
Raum:
MAR 0.010
Module:
BA-KulT WTG 3, 4
BA-KulT Phil 5
BA-KulT FW 14, 15, 16, 17
BA-KulT FW 35 (China 1), FW 36 (China 2)
MA-GKWT 3, 5/2, 7/2 MA-GKWT FW 11, 12, 13, 14
MA-China 1 (FW 37), China 2 (FW 38) CML (WiIng) & FüS: CML-WTC, CML-TeCh
Links:

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe